Total verrückt! Johannes tuckert mit der Schwalbe bis nach Budapest

Johannes Richter (26) wagt sich mit seiner Schwalbe rund 700 Kilometer bis nach Ungarn.
Johannes Richter (26) wagt sich mit seiner Schwalbe rund 700 Kilometer bis nach Ungarn.  © Kristin Schmidt

Chemnitz/Budapest - Der hat doch ´ne Meise! Nee, aber eine Schwalbe: Und mit der will Student Johannes Richter (26) aus Chemnitz in sein Auslandssemester starten und gut 700 Kilometer bis nach Budapest fahren! "Ein bisschen verrückt ist das schon", sagt er selbst.

„Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich meine Schwalbe einfach wieder mehr nutzen wollte und dann bot sich das Semester in Budapest an.“

Richter ist Medienstudent in Mittweida und wird über seine Reise ein Online-Tagebuch führen.

"Meine Schwalbe ist Baujahr 1982 und hat 3,4 PS. Normal kann ich damit so um die 65 Kilometer pro Stunde fahren." Wenn er sich nach Budapest aufmacht, wird‘s allerdings etwas langsamer vorangehen. "Da ich mit Hänger fahren muss, um meine Sachen zu transportieren, werde ich wohl nur mit rund 45 Stundenkilometern in Richtung Ungarn fahren können." Autobahn sei damit sowieso nicht drin.

"Aber das ist auch gar nicht schlimm. Ich möchte mir auf dem Weg gern noch Prag, Brünn und Bratislava anschauen und dort ein paar Tage verbringen."

Neben seinen persönlichen Dingen wird Richter auch ein paar Ersatzteile mitnehmen. "So Verschleißteile wie Zündkerzen werde ich auf jeden Fall dabei haben."

Am 19. August soll‘s los gehen. "Ich hoffe, dass ich ohne größere Zwischenfälle ankomme. Ich will ja schließlich mit der Schwalbe auch Budapest erkunden."

Das große Ziel: Budapest. Hier wird Johannes sein Auslandssemester verbringen.
Das große Ziel: Budapest. Hier wird Johannes sein Auslandssemester verbringen.  © Kristin Schmidt

Titelfoto: Kristin Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0