Chemnitzer Bürgerfest "Herzschlag" soll auch 2020 stattfinden

Chemnitz - Nach der Premiere in diesem Jahr soll das Chemnitzer Bürgerfest "Herzschlag" auch 2020 stattfinden.

Das Organisationsteam um Michael Specht (34), Sebastian Thieswald (47), Volker Beyer (41), Chris Dietrich (35), Bianca & Raphael Steinbock (50 & 48) und Viola Adam (52) (v.l.).
Das Organisationsteam um Michael Specht (34), Sebastian Thieswald (47), Volker Beyer (41), Chris Dietrich (35), Bianca & Raphael Steinbock (50 & 48) und Viola Adam (52) (v.l.).  © Maik Börner

Das habe der eigens für die Veranstaltung gegründete Verein beschlossen, sagte Sprecher Sebastian Thieswald der Deutschen Presse-Agentur. "Wir haben das letzte Wochenende im August 2020 schon reserviert", betonte er. Das dreitägige Chemnitzer Bürgerfest, das anstelle des abgesagten Stadtfestes ins Leben gerufen wurde, endete am Sonntag.

Auf zehn Bühnen und an weiteren Plätzen in der Innenstadt hatten Künstler, Schausteller und Vereine ein buntes Programm geboten. Man sei mit der Qualität der Veranstaltung zufrieden, hätte sich aber einen größeren Besucherzuspruch gewünscht. "Wir würden uns wünschen, dass mehr Chemnitzer in die Stadt kommen. Für die Gastronomen ist das zu wenig", sagte Thieswald. Das Bürgerfest sei ein neues Format, dem noch etwas Skepsis entgegenschlage.

Das Bürgerfest wurde als Ersatz für das Ende März abgesagte Stadtfest initiiert. Am Rande der Veranstaltung war im Vorjahr ein Mann erstochen worden. In der Folge war es zu fremdenfeindlichen Übergriffen und rechten Demonstrationen gekommen. Einer der Täter - ein Syrer - ist vorigen Donnerstag zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Man habe mit Blick auf den ersten Jahrestag des tödlichen Messerangriffs an diesem Montag das Wochenende davor absichtlich mit dem Bürgerfest belegt. "Es war doch klar, an diesem Wochenende guckt die Welt auf diese Stadt", sagte Thieswald. Man wolle Chemnitz nicht Radikalen überlassen. "Wir kämpfen wie die Löwen darum, dass die Mitte aufgefüllt wird", betonte der selbstständige Unternehmer. Und er fügte an: "Wir wollen Chemnitz zeigen, wie es wirklich ist: attraktiv, freundlich, friedlich und man kann fröhlich miteinander feiern. Der Dialog darf nicht enden."

Parallel zum Abschluss des Bürgerfestes hatte die Bewegung Pro Chemnitz, die im sächsischen Verfassungsschutzbericht 2018 als rechtsextremistisch geführt wird, zu einer Demonstration aufgerufen. Man gehe offen damit um, sagte Thiewald, grenze sich aber ab. "Wir haben ihnen gesagt: Tut uns und Chemnitz den Gefallen, dass es vernünftig abläuft. Macht euer Ding, aber stört uns nicht", erklärte Thieswald.

Die Schausteller auf dem Hartmannplatz begeistern vor allem junge Gäste mit Fahrgeschäften.
Die Schausteller auf dem Hartmannplatz begeistern vor allem junge Gäste mit Fahrgeschäften.  © Maik Börner
Auf dem Seeberplatz eröffneten Veranstalter Sponsoren und Bürger gemeinsam mit Luftballons in Stadtfarben das Bürgerfest.
Auf dem Seeberplatz eröffneten Veranstalter Sponsoren und Bürger gemeinsam mit Luftballons in Stadtfarben das Bürgerfest.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0