Er hatte über 3 Promille intus: Mann mit Waffe am Bahnhof erwischt

Chemnitz - Die Bundespolizei kontrollierte am Mittwoch im Hauptbahnhof einen 19-Jährigen, der nicht nur ordentlich betrunken war, sondern auch Waffen dabei hatte.

Die Bundespolizei kontrollierte einen jungen Mann im Chemnitzer Hauptbahnhof.
Die Bundespolizei kontrollierte einen jungen Mann im Chemnitzer Hauptbahnhof.  © Harry Härtel/Haertelpress

Der junge Mann fiel auf, weil er im Gebäude mit dem Fahrrad unterwegs war. Beamte der Bundespolizei kontrollierten ihn und nahmen dabei einen starken Alkoholgeruch war.

"Sie baten ihn zu einem Atemalkoholtest in die Dienststelle. Diesem folgte er. Der Test ergab 3,1 Promille", so ein Sprecher der Bundespolizei.

Der Deutsche war aber nicht nur sternhagelvoll, sondern auch waffentechnisch gut ausgerüstet. Zur Eigensicherung nahmen die Polizisten den Rucksack des 19-Jährigen genauer unter die Lupe und entdeckten dabei eine Schreckschusspistole und einen Teleskopschlagstock.

Den, für die Pistole nötigen kleinen Waffenschein, konnte der junge Mann nicht vorweisen.

Er muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Die Schreckschusspistole und der Schlagstocken wurden sichergestellt.

Die Beamten entdeckten bei dem 19-Jährigen eine Schreckschusswaffe und einen Teleskopschalgstock.
Die Beamten entdeckten bei dem 19-Jährigen eine Schreckschusswaffe und einen Teleskopschalgstock.  © DPA

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0