Nach Grabsch-Attacke in Citybahn: Bundespolizei sucht weiteres Opfer

Chemnitz - Anfang Dezember wurde ein Jugendliche (14) in einer Citybahn Opfer einer Grabschattacke. Im Zuge der Ermittlungen kam heraus, dass das wohl kein Einzelfall war.

Die Taten passierten in einer Citybahn der Linie C13. (Archivbild)
Die Taten passierten in einer Citybahn der Linie C13. (Archivbild)  © Uwe Meinhold

Wie die Bundespolizei Chemnitz am Montag mitteilt, wurde am 9. Dezember eine weitere junge Frau Opfer einer sexuellen Belästigung in einer Citybahn der Linie C13 auf der Strecke zwischen Wittgensdorf und Chemnitz Hauptbahnhof.

"Die Bundespolizeiinspektion Chemnitz sucht nun nach einer Geschädigten im Alter von 14 bis 20 Jahren, die ebenfalls in der Citybahn sexuell belästigt worden ist. Sie war an diesem Tag bekleidet mit einem rosafarbenen Kapuzenshirt und einer schwarzen Kapuzenjacke ebenfalls trug sie einen schwarzen Rucksack", so ein Sprecher der Bundespolizei.

Die Tat soll sich zwischen 14.40 und 14.48 Uhr ereignet haben.

Kurz zuvor hatte offenbar der gleiche Täter ein 14 Jahre altes Mädchen belästigt, das gerade auf dem Heimweg von der Schule war (TAG24 berichtete). Sie fuhr zwischen 14.21 und 14.36 Uhr von Burgstädt in Richtung Chemnitz. "Das Mädchen gab an, dass sich in der Citybahn eine unbekannte männliche Person neben sie gesetzt habe und sie immer wieder am Gesäß berührte. Als sie versuchte Abstand zu schaffen, rutschte der Mann wieder näher", hieß es Anfang Dezember von der Bundespolizei.

Der mutmaßliche Täter wird wie folgt beschrieben:

  • zwischen 20 und 25 Jahre alt
  • zwischen 1,70 und 1,80 Meter
  • sprach mit Akzent
  • trug eine auffällige Jacke in blau/neongrün

Die Polizei sucht nun nach dem zweiten Opfer und weiteren Zeugen. Sie werden gebeten sich unter Telefon 0371/4615105 bei der Bundespolizei in Chemnitz oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0