CDU schickt Almut Patt ins Chemnitzer OB-Rennen: "Wir müssen wieder das Verbindende suchen"

Chemnitz - Der Wahlkampf für die Oberbürgermeisterwahl 2020 in Chemnitz nimmt Fahrt auf. Nach Sven Schulze (47, SPD) wählte die CDU am Montagbend Almut Patt (51) zu ihrer OB-Kandidatin. Die Rechtsanwältin bekam 73 von 79 Stimmen (92,4 Prozent).

Blumen für die Siegerin: Almut Patt (51) tritt für die CDU zur Wahl an.
Blumen für die Siegerin: Almut Patt (51) tritt für die CDU zur Wahl an.  © Maik Börner

Nach der Wahl überreichte der Kreisvorsitzende Frank Heinrich (55) einen Strauß gelber Rosen an die frischgekürte Kandidatin - und Ehemann Peter Patt (56), seit 2004 Mitglied des Sächsischen Landtages, gab ihr einen Kuss.

"Glücklich" ist Almut Patt nach der Wahl. Sie kündigte an, die teilweise verfeindeten Gruppen in Chemnitz wieder zusammen zu führen. "Wir müssen jedem Menschen zeigen, dass er uns wichtig ist."

In ihrer Bewerbungsrede im Cowerk-Haus an der Flemmingstraße hatte Almut Patt das Wort Vertrauen in den Mittelpunkt gestellt - Vertrauen zu ihrer Kandidatur und Vertrauen, dass sie in Chemnitz etwas schaffen möchte. "Wir müssen wieder das Verbindende suchen, Willen zum Gestalten zeigen, die Wirtschaft stärken und gemeinsam stolz sein auf Chemnitz", sagte Almut Patt unter großem Beifall. Und fügte hinzu: "Ich liebe unsere Stadt!"

Der anschließende Kreisparteitag der CDU wählte einen neuen Parteivorstand. Für Alexander Dierks (32) rückt Michael Specht (34) in die Führung auf. Vorsitzender bleibt Frank Heinrich.

Wer alles OB werden will

Almut Patt (51) geht für die CDU ins OB-Rennen.
Almut Patt (51) geht für die CDU ins OB-Rennen.  © Maik Börner

CDU und SPD haben sich entschieden und mit Almut Patt (51) sowie Sven Schulze (47) ihre OB-Kandidaten für das kommende Jahr bestimmt.

Im Sommer 2020 werden die Chemnitzer als Nachfolger von Barbara Ludwig (57, SPD) einen neuen Oberbürgermeister (oder -meisterin) wählen. Die AfD entscheidet auf einem Kreisparteitag im Januar. Chancen hat Nico Köhler (43).

Die Linken wollen sich auf ihrem Stadtparteitag am 8. Februar festlegen, bei den Grünen wird eine Findungskommission mögliche Kandidaten bis 31. Januar benennen.

Die FDP hat sich noch nicht entschieden, ob sie einen Kandidaten benennt.

Der Kreisparteitag fand im Cowerk-Haus statt.
Der Kreisparteitag fand im Cowerk-Haus statt.  © Maik Börner
Frank Heinrich (55) bleibt Chemnitzer CDU-Chef. Er leitete die Kandidaten-Wahl.
Frank Heinrich (55) bleibt Chemnitzer CDU-Chef. Er leitete die Kandidaten-Wahl.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0