Zwickau, Belek, Cottbus: So geht es beim CFC weiter

Chemnitz - Zwei freie Tage können die CFC-Spieler noch genießen. Am Freitag startet Trainer Patrick Glöckner mit seinen Jungs ins neue Fußballjahr.

CFC-Trainer Patrick Glöckner.
CFC-Trainer Patrick Glöckner.  © Picture Point/Gabor Krieg

Den Großteil der Wintervorbereitung verbringen die Himmelblauen im Süden. Am Sonntag fliegt der CFC-Tross von Leipzig aus ins türkische Antalya. Vor dort geht es weiter nach Belek, wo aktuell Tagestemperaturen von 15 Grad gemessen werden.

Das Mittelmeer werden die Chemnitzer in der Zeit vom 5. bis 14. Januar oft nur aus der Ferne sehen. Neben zahlreichen Trainingseinheiten will Glöckner drei Testspiele bestreiten. Die Gegner stehen aktuell noch nicht fest.

Einen Tag vor dem Abflug ins Türkei-Camp nimmt der CFC am traditionellen ZEV-Hallenmasters in Zwickau teil.

Das einzige Testspiel in heimischen Gefilden bestreitet das Glöckner-Team am 18. Januar, 13.30 Uhr, beim Regionalliga-Spitzenreiter FC Energie Cottbus.

Dass die Generalprobe eine Woche vor dem Drittliga-Heimspiel gegen Viktoria Köln auswärts stattfindet, hat diesen Grund: Die Lausitzer haben sich bereit erklärt, falls erforderlich die Rasenheizung im Stadion der Freundschaft anzuwerfen, damit das Spiel über die Bühne gehen kann.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0