So lief Horst Steffens erster CFC-Stammtisch

Horst Steffen (Mitte) schrieb nicht nur fleißig Autogramme, sondern stellte sich auch den vielen kritischen Fragen der Fans.
Horst Steffen (Mitte) schrieb nicht nur fleißig Autogramme, sondern stellte sich auch den vielen kritischen Fragen der Fans.  © Peggy Schellenberger

Chemnitz - Stammtischzeit beim CFC. Erstmals folgte Cheftrainer Horst Steffen der Einladung in die "Vogelweid"!

Der 48-Jährige musste sich von den 100 anwesenden Fans einige kritische Fragen gefallen lassen. Auswechslungen, Taktik, Personalien – nichts wurde ausgelassen. "Das ist völlig normal, dass die Anhänger sich kritisch damit auseinandersetzen. Ich wusste, was mich erwartet und habe versucht, meine Sicht der Dinge darzustellen", so der Fußball-Lehrer.

Innenverteidiger Marc Endres brach immer wieder eine Lanze für den Coach. "Wir geben Spiele durch leichtfertige Fehler aus der Hand und bekommen zu schnell Gegentore. Das liegt doch nicht am Trainer", betonte der verletzte Kapitän.

Es wurde nicht nur heiß diskutiert, sondern Geld für den CFC-Nachwuchs gesammelt. Höhepunkt war die traditionelle Trikotversteigerung. Von allen anwesenden Spielern kamen Original-Trikots unter den Hammer. Während Dennis Grote und Daniel Frahn ihre Shirts für jeweils 75 Euro übergaben, packte Edelfan Martina Hartwig satte 150 Euro für das rote Torwartshirt von Kevin Kunz auf den Tisch.

Die Versteigerung sowie der Verkauf von 120 Überraschungsbeuteln brachten eine stolze Summe von 3.805 Euro.

Martina Hartwig war happy. Für 150 Euro, die dem Nachwuchs zugute kommen, ersteigerte sie das Trikot von Kevin Kunz.
Martina Hartwig war happy. Für 150 Euro, die dem Nachwuchs zugute kommen, ersteigerte sie das Trikot von Kevin Kunz.  © Peggy Schellenberger
Höhepunkt des Stammtischs war die traditionelle Trikotversteigerung.
Höhepunkt des Stammtischs war die traditionelle Trikotversteigerung.  © Peggy Schellenberger

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0