CFC-Ziffert ist noch immer enttäuscht von Hansa-Trainer Dotchev

Steffen Ziffert wurde im Juni 2016 in Aue beurlaubt - weil Trainer Pavel Dotchev mit ihm nicht mehr konnte. Seit Mai fungiert er als Sportvorstand des CFC
Steffen Ziffert wurde im Juni 2016 in Aue beurlaubt - weil Trainer Pavel Dotchev mit ihm nicht mehr konnte. Seit Mai fungiert er als Sportvorstand des CFC  © Picture Point/Kerstin Kummer

Chemnitz - Sie galten als die Architekten des Auer Zweitliga-Aufstiegs 2016: Sportdirektor Steffen Ziffert und Trainer Pavel Dotchev. Anschließend überwarfen sich die beiden. Die Folge: Ziffert wurde beurlaubt.

Am Sonnabend tritt der CFC beim FC Hansa Rostock an, der von Dotchev trainiert wird. Ziffert, seit Mai Sportdirektor in Chemnitz, ist vor Ort. Erstmals sieht er den Bulgaren wieder.

"Ob wir uns die Hände reichen, kann ich noch nicht sagen. Was damals abgelaufen ist, war nicht fair. Dass Pavel in Aue Trainer geworden ist, lag zum großen Teil mit an meiner Person", sagt Ziffert.

Die Enttäuschung über das abrupte Ende in Aue merkt man dem 53-Jährigen noch immer an. Im Sommer 2015 stieg Ziffert beim FCE, gerade abgestiegen, zum Sportdirektor auf. "Ich habe zunächst einen neuen Trainer gesucht. Steffen Heidrich hatte mir Pavel Dotchev empfohlen. Gemeinsam bauten wir dann eine komplett neue Mannschaft auf."

Aue packte sensationell den direkten Wiederaufstieg. Erste Risse spürte "Ziff" schon während der Saison. "Pavel fühlte sich immer stärker zu Präsident Helge Leonhardt hingezogen, immer häufiger gab es Absprachen hinter meinem Rücken. Das hat mich gestört. Und das habe ich Pavel auch offen gesagt."

Dotchev gewann den Machtkampf! Ende Juni 2016 war Ziffert seinen Job los. Er klagte, im April dieses Jahres einigten sich beide Seiten vor dem Arbeitsgericht. Da war Dotchev schon nicht mehr Veilchen-Trainer. Nach dem Auer 1:4-Heimdebakel gegen Dresden schmiss er Ende Februar die Brocken hin, heuerte im Sommer an der Ostseeküste an.

Ist Ziffert überrascht, dass Dotchev mit Hansa aktuell so gut dasteht? "Nein. Rostock hat einen ziemlich hohen Etat. Pavel hat wie damals in Aue fast die komplette Mannschaft ausgetauscht und Spieler mit hoher Qualität geholt", erklärt Ziffert:

"Er ist ein guter Trainer, keine Frage. Menschlich hat er mich enttäuscht. Bis heute haben wir nicht wieder miteinander gesprochen."

Steffen Ziffert wurde im Juni 2016 in Aue beurlaubt - weil Trainer Pavel Dotchev mit ihm nicht mehr konnte. Seit Mai fungiert er als Sportvorstand des CFC
Steffen Ziffert wurde im Juni 2016 in Aue beurlaubt - weil Trainer Pavel Dotchev mit ihm nicht mehr konnte. Seit Mai fungiert er als Sportvorstand des CFC

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0