CFC-Torjäger Bozic über das Spiel in Münster: "Einfach ein völlig verrücktes Spiel!"

Münster - Was nach dem 3:3 zwischen SC Preußen Münster und dem Chemnitzer FC auf der Anzeigetafel stand, konnten die Spieler selbst kaum glauben. Im Lager der Himmelblauen musste der späte Ausgleich erstmal verdaut werden.

CFC-Torjäger Dejan Bozic.
CFC-Torjäger Dejan Bozic.  © imago images / Kirchner-Media

"Das Ergebnis sagt alles über das Spiel aus - einfach ein völlig verrücktes Spiel", sprach der vermeintliche Siegtorschütze Dejan Bozic (89.) nach der Partie, denn im Gegenzug vollendete Seref Özcan (90.) zum 3:3.

"Im ersten Moment war die Enttäuschung größer", meinte CFC-Kapitän Niklas Hoheneder über den Ausgang, weil von den sicher geglaubten drei Punkten doch noch zwei abgezogen wurden.

"Wenn man dreimal auswärts in Führung geht und kurz vor Schluss eigentlich den Siegtreffer geschafft hatte, dann ist der späte Ausgleich natürlich blöd", sprach auch Trainer Patrick Glöckner, der sich trotzdem "absolut zufrieden" zeigte.

Dass drei mal drei im Fußball auch manchmal nur eins sein kann, konnte auch Verteidiger Sören Reddemann kaum glauben: "Wenn man drei Tore auswärts schießt und dreimal führt, dann sind die drei Punkte eigentlich ein muss! Es war einfach ein verrücktes Spiel."

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0