Ausgerechnet gegen "seinen" FSV: CFC-Bonga zittert ums Derby!

Chemnitz - CFC-Offensivmann Tarsis Bonga stand in dieser Saison an allen Spieltagen auf dem Platz. Ausgerechnet das Heimduell mit seinem Ex-Verein FSV Zwickau könnte der 22-Jährige nun aber verpassen!

Tarsis Bonga (2.vl.) am Boden - Kevon Großkreutz (Nummer 6) sah für das Foul die Rote Karte.
Tarsis Bonga (2.vl.) am Boden - Kevon Großkreutz (Nummer 6) sah für das Foul die Rote Karte.  © Picture Point/Gabor Krieg

Das linke Sprunggelenk schmerzt. Der Uerdinger Kevin Großkreutz hatte Bonga am Sonnabend in der Schlussphase von den Beinen geholt und verletzt. "Unsere Physios tun alles, damit ich am Freitagabend dabei sein kann. Das ist mein Ziel", betont Bonga.

In der vergangenen Saison spielte er in Zwickau. 32 Einsätze im ersten Drittliga-Jahr lesen sich gut. Doch meistens kam Bonga von der Bank. Das hat sich mit seinem Wechsel zum CFC geändert. Bei den Himmelblauen ist er Stammkraft. Alle 17 Einsätze kann außer ihm nur Torhüter Jakub Jakubov vorweisen.

"Ich hatte in Zwickau kein einfaches, aber ein sehr lehrreiches Jahr. Ich bin mental und als Mensch gewachsen. Und ich habe gesehen, woran ich arbeiten muss", blickt Bonga nicht im Zorn zurück.

Für ihn persönlich hat sich der Wechsel zu den Himmelblauen gelohnt, rein tabellarisch (noch) nicht. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs steht sechs Zähler vor den Chemnitzern. Die wollen (und müssen) mit einem Heimsieg im Sachsenderby Boden gutmachen.

Schmerzhaft: Kevin Großkreutz (r.) grätscht Tarsis Bonga von hinten um.
Schmerzhaft: Kevin Großkreutz (r.) grätscht Tarsis Bonga von hinten um.  © Imago Images/Härtelpress

Zuletzt gelangen der Elf von Trainer Patrick Glöckner daheim nur zwei Unentschieden. Der CFC verpasste es, gegen Würzburg und Uerdingen wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg mitzunehmen.

Den Druck des Gewinnen-Müssens verspürt Bonga nicht: "Wir arbeiten kontinuierlich und wissen um unsere Stärken. Zuletzt haben wir nicht mehr so oft getroffen, das wird sich wieder ändern."

Im besten Fall am Freitagabend gegen den FSV. Bonga erwartet einen tief stehenden Gegner, "der in erster Linie die Null halten will. Wir gehen auf drei Punkte, werden vom Anpfiff weg alles raushauen, nach vorn spielen und hoffentlich unsere Tore schießen."

Tarsis Bonga (r.) verliert den Ball aus dem Blick, Verfolger Kevin Großkreutz drückt aber auch beide Augen zu...
Tarsis Bonga (r.) verliert den Ball aus dem Blick, Verfolger Kevin Großkreutz drückt aber auch beide Augen zu...  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0