CFC-Trainer Köhler hört auf!

CFC-Coach Sven Köhler muss gehen.
CFC-Coach Sven Köhler muss gehen.  © Picture Point

Chemnitz - Der CFC und Trainer Sven Köhler gehen getrennte Wege! Der am 30. Juni auslaufenden Vertrag mit dem 51-Jährigen wird nicht verlängert, das gab der Verein am Freitag bekannt. Sven Köhler hört von sich aus auf.

Köhler übernahm das Traineramt beim CFC am 2. März 2016. Er löste den zehn Jahre älteren Karsten Heine ab. Die Himmelblauen hatten am Tag zuvor ihr Heimspiel gegen Großaspach 0:2 verloren und waren in akute Abstiegsnot geraten.

Die Mannschaft bekam mit Trainer Köhler an der Seitenlinie schnell die Kurve, kletterte bis Saisonende aus dem Tabellenkeller bis auf Platz sechs.

In der aktuellen Saison liefen die Chemnitzer ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Zu keinem Zeitpunkt konnten sie ernsthaft in den Aufstiegskampf eingreifen.

Nun soll es ein neuer Mann richten. Allerdings ist offen, ob der einen Dritt- oder Viertligisten trainiert. Der CFC besitzt noch keine Lizenz für die neue Drittligasaison! Die Entscheidung fällt der DFB erst im kommenden Monat.

Sport-Vorstand Steffen Ziffert wollte Köhler mit Sören Osterland - der Fußball-Lehrer war zuletzt beim SC Paderborn Assistent von Stefan Effenberg - einen neuen Co-Trainer zur Seite stellen. Diese Konstellation lehnte der CFC-Chefcoach ab.

"Ich würde mich freuen, wenn wir uns mit zwei Siegen aus der Saison verabschieden. Danach werde ich eine Woche in den Urlaub gehen. Auf alle Fälle möchte ich weiter als Trainer arbeiten", so Köhler.

 Steffen Ziffert und Sven Köhler
Steffen Ziffert und Sven Köhler  © Harry Härtel/Haertelpress

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0