CFC darf für die Aufholjagd aufrüsten!

Steffen Ziffert wirkt sichtlich erleichtert, nachdem die Finanzierung der Neuzugänge gesichert ist.
Steffen Ziffert wirkt sichtlich erleichtert, nachdem die Finanzierung der Neuzugänge gesichert ist.  © Picture Point

Salou - Gute Neuigkeiten für den Chemnitzer FC: Der abstiegsbedrohte Drittligist kann in der Winterpause nochmal aufrüsten!

"Ich habe in den letzten Tagen gute Gespräche mit Personen aus der regionalen Wirtschaft geführt, in denen zugesichert wurde, uns bei der Verpflichtung neuer Spieler finanziell zu unterstützen", berichtet Sportvorstand Steffen Ziffert.

Mit der zusätzlichen Geldspritze kann der CFC nun nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden und im Optimalfall mindestens zwei Neuzugänge unter Vertrag nehmen. "Ohne externe Finanzierung wäre das aufgrund der DFB-Auflagen kaum möglich", betont Ziffert.

Insbesondere auf der Innenverteidigerposition und der linken Abwehrseite sieht der 53-Jährige akuten Handlungsbedarf: "Im Winter ist es aber relativ schwierig, qualitativ gute Spieler zu finden, ohne tief in die Tasche zu greifen. Denn wir können trotzdem keine Unsummen investieren! In unserer Situation können wir aber auch keine Ergänzungsspieler verpflichten, sondern brauchen solche, die uns sofort weiterhelfen und Drittligaerfahrung besitzen. Ich hoffe, dass der ein oder andere davon schon am Montag in Chemnitz erscheint."

Mit welchen Argumenten überzeugt Ziffert einen Drittligaprofi auf Abruf davon, ausgerechnet zu einem Abstiegskandidaten zu wechseln? "Es ist eine schwierige und zugleich reizvolle Aufgabe! Gerade für Spieler, die zuletzt keine Spielpraxis bekamen oder vertragslos sind und sich jetzt wieder im Profifußball etablieren können."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0