Nach Lebensmittelvergiftung! CFC-Reddemann steht wieder bereit

Chemnitz - Vor elf Tagen lag Sören Reddemann mit einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus. Am Montag will der Innenverteidiger mit dem CFC endlich den ersten Dreier einfahren.

Sören Reddemann war wegen einer Lebensmittelvergiftung außer Gefecht, meldete sich in dieser Woche aber wieder einsatzbereit.
Sören Reddemann war wegen einer Lebensmittelvergiftung außer Gefecht, meldete sich in dieser Woche aber wieder einsatzbereit.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Ich bin seit Dienstag wieder im Training, fühle mich gut und stehe bereit. Jetzt muss mich der Trainer nur noch aufstellen", sagt Reddemann und lacht. Das Lachen war ihm nach dem Punktspiel gegen 1860 München für einige Tage vergangen. "Ich weiß nicht mal genau, wo ich mir die Vergiftung eingefangen habe, ob im Restaurant oder daheim. Mir ging es jedenfalls plötzlich sehr schlecht. Ich musste ins Krankenhaus, wo ich zwei Tage zur Beobachtung gelegen habe", berichtet der 23-Jährige.

Der Verdacht auf Salmonellenvergiftung bestätigte sich glücklicherweise nicht. Doch die vergangene Trainingswoche und die Testspiele gegen Union Berlin und Union Fürstenwalde verpasste er komplett.

Reddemann kam vom SV Wehen Wiesbaden. Trotz eines gültiges Vertrags beim Zweitliga-Aufsteiger wechselte er zurück in die sächsische Heimat und unterschrieb beim CFC. Seit dem 3. Spieltag ist er eine feste Größe im Abwehrverbund und verdiente sich durchweg gute Noten.

CFC-Profi mit 17! Max Roscher nutzt die Corona-Pandemie
Chemnitzer FC CFC-Profi mit 17! Max Roscher nutzt die Corona-Pandemie

Dass die Chemnitzer seit einigen Wochen mit einer Fünferkette spielen, findet er gut: "Mit Georgi Sarmov steht ein Mann mehr hinten drin. Seine Erfahrung und Präsenz helfen enorm. Er gibt uns mehr Sicherheit."

Die Defensive wurde gestärkt, offensiv ist viel Luft nach oben. Das weiß auch Reddemann: "Wir hatten gegen 1860 keine raumgreifenden Schritte in unserem Umschaltspiel. Wenn wir das in Haching verbessern, landen wir den ersehnten Dreier."

Die Hoffnungen liegen auf den Schultern von Philipp Hosiner. Der Angreifer könnte morgen erstmals spielen. Reddemann: "Er hat Qualität!

Philipp Hosiner (r.) könnte morgen sein Pflichtspiel-Debüt für die Himmelblauen feiern.
Philipp Hosiner (r.) könnte morgen sein Pflichtspiel-Debüt für die Himmelblauen feiern.  © picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0