Kein weiteres Geld! Stadträte zeigen CFC-Insolvenzverwalter die rote Karte 16.053
Aus für "Neo Magazin Royale": Jan Böhmermann bekommt neue Show im ZDF Top
E-Mail-Adresse aufgetaucht! Neue Vorwürfe gegen HSV-Profi Bakery Jatta Top
MediaMarkt Dortmund: Samstag bekommt Ihr diesen Dyson-Sauger 20% günstiger 1.824 Anzeige
Chaos-Defensive und Chancenwucher: Eintracht verliert Euro-League-Auftakt gegen Arsenal Top
16.053

Kein weiteres Geld! Stadträte zeigen CFC-Insolvenzverwalter die rote Karte

Chemnitz: Bettelbrief von Klaus Siemon bleibt unerhört

Lässt das Rathaus den Chemnitzer FC jetzt fallen?

Chemnitz - Lässt das Rathaus den CFC jetzt fallen? In einer Erklärung von vier Fraktionen heißt es jetzt: "Aus Sicht der vier Fraktionen lassen sich weitere Forderungen oder Verpflichtungen nicht ableiten."

Die Stadträte zeigen Insolvenzverwalter Klaus Siemon die rote Karte.
Die Stadträte zeigen Insolvenzverwalter Klaus Siemon die rote Karte.

Am Wochenende war ein Brief von Insolvenzverwalter Klaus Siemon (59) an die Öffentlichkeit gekommen. In diesem 19-seitigen Schreiben an die Stadträte hatte der Rechtsanwalt von der Stadt eine Zahlung von 750.000 Euro für die laufende Saison gefordert (TAG24 berichtete).

Im Falle eines Aufstiegs in die dritte Liga sollte der Betrag dann auf 1,25 Millionen Euro erhöht werden - pro Jahr (TAG24 berichtete).

Der Bettelbrief war bereits im Finanz- und Verwaltungsausschuss sehr hitzig diskutiert worden. Siemon begründete die Forderung mit der Außenwirkung des Vereins als größten Werbeträger der Stadt, außerdem will er den CFC zu einem "Bollwerk gegen Rechts" umbauen.

Dafür plant er sogar die Festanstellung von zwei Fanbeauftragten, die sich auch dieses Themas annehmen sollen.

Doch jetzt zeigten die Stadträte dem Rechtsanwalt die rote Karte. In der Erklärung der Fraktionen von SPD, Linke, Grüne und CDU/FDP heißt es weiter: "Die Fraktionen begrüßen die ausführliche Darstellung. Zugleich stellen sie fest, dass die Stadt Chemnitz durch mehrere Stadtratsbeschlüsse (auf Grundlage der seinerzeit vorliegenden Informationen) bereits sehr weit reichende Unterstützung geleistet hat.

Diese Aussage bezieht sich sowohl auf den Neubau des Stadions als auch auf dessen Betreibung. Beispielsweise wurden die Kosten für den Spielbetrieb von 1,8 Millionen Euro auf 690.000 Euro gesenkt." Weiter verweisen die Politiker auf die städtische Unterstützung der Nachwuchsabteilung:

"Darüber hinaus unterhält die Stadt Chemnitz für den CFC den Nachwuchskomplex am Neubauernweg, was aus unserer Sicht einmalig in der Chemnitzer Sportszene ist. Hinzu kommt das Engagement der Stadt im Rahmen des "Schulkonzeptes Sport" für die Eliteschule des Fußballs. Damit finanziert die Stadt Chemnitz den größten Teil der professionellen Nachwuchsentwicklung."

Die vier Fraktionen sehen Klärungsbedarf, ob mit der Ausgliederung der Profiabteilung der weiter bestehende Verein vollständig entschuldet ist.
Die vier Fraktionen sehen Klärungsbedarf, ob mit der Ausgliederung der Profiabteilung der weiter bestehende Verein vollständig entschuldet ist.

Die Fraktionen kommen zum Fazit: "Klärungsbedarf sehen die vier Fraktionen, ob mit der Ausgliederung der Profiabteilung der weiter bestehende Verein vollständig entschuldet ist. Die Frage zielt vor allem auf den Nachwuchsbereich."

Klar ist nach Meinung der Fraktionen aber auch: "Die Weiterführung des Spiel- und Geschäftsbetriebes untersteht der Entscheidung des Insolvenzverwalters, der Gesellschafter und dem Verein selbst. Es ist nicht die Absicht der Stadträtinnen und Stadträte, von außen Einfluss zu nehmen."

Offenbar ist es dem Insolvenzverwalter, der für den laufenden Viertliga-Etat verantwortlich ist, aber bisher nicht gelungen, einen ausgeglichenen Haushalt herzustellen.

Siemon selber spricht in seinem Bettelbrief von nicht eingehaltenen Sponsoren-Zusagen, fehlenden Einnahmen aus der Vermarktung des Stadionnamens und massiven Einbußen bei der Werbung des Brustsponsors.

Im Hintergrund machte Siemon dann Nägel mit Köpfen: Gemeinsam mit einem - bisher unbekannten - Investor, wurde die "Chemnitzer FC Fußball GmbH" gegründet. Die Gründung war notwendig, da der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) eine Frist zur Vorlage der Unterlagen auf den 26. Oktober gesetzt hatte. Der NOFV will am 2. November über die Zulassung der neuen Kapitalgesellschaft zum Spielbetrieb der Regionalliga Nordost beschließen. Die Zulassung soll dann zum 1. Januar 2019 erfolgen, denn zu diesem Zeitpunkt ist die Übertragung des Spielbetriebs vom Chemnitzer FC e.V. auf die CFC Fußball GmbH vorgesehen.

Wirklich überraschend kommt die Ablehnung auf dem Rathaus aber nicht: Das resolute Vorgehen des Rechtsanwalts sorgt seit vielen Wochen für Skepsis im Umfeld. Traurige Höhepunkte waren Hausverbote für CFC-Präsident Andreas Georgi (50) und Aufsichtsrats-Chef Uwe Bauch, welche juristisch sogar bis vors Oberlandesgericht Dresden durchgefochten wurden. Dort kippten die Hausverbote größtenteils.

Mit Spannung wird auch die Mitgliederversammlung des Chemnitzer FC e.V. erwartet, die satzungsgemäß noch dieses Jahr stattfinden muss. Trotz einer Vorlauf-Frist von vier Wochen warten die rund 2700 Mitglieder aber immer noch auf die Einladung dazu. Sport- und Finanzvorstand Thomas Sobotzik (44) hatte die Durchführung für Ende November oder Anfang Dezember angekündigt.

Update 16.39 Uhr: Jetzt hat sich auch Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (56, SPD) geäußert. Die Stadt-Chefin sagte vor Journalisten im Rathaus: „Die Verwaltungsspitze wird keine Beschlussvorlage in den Stadtrat einreichen, die auf die Forderungen des Insolvenzverwalters eingeht.“ Damit ist endgültig klar: Nach der Ablehnung durch vier Fraktionen gibt es auch von der Stadtspitze eine Absage an die Forderungen von Klaus Siemon (59).

Inzwischen hat die Stadtrats-Fraktion der AfD eine Erklärung herausgegeben. Stadtrat Falk Müller (42): „Unsere Fraktion hat dazu keine einheitliche Meinung. Ich kann die Argumente und Motivation des Insolvenzverwalters insofern nachvollziehen, weil es seine Aufgabe ist, für den CFC das Bestmögliche herauszuholen.

Aber mit seiner Forderung nach einem kommunalen Zuschuss an einen privatwirtschaftlichen Verein macht er es sich meiner Meinung nach zu einfach. Nichtsdestotrotz muss die Frage erlaubt sein, inwiefern es gerecht ist, dass die Stadt jede Theaterkarte der jährlich 200.000 Besucher rein rechnerisch mit 130 Euro subventioniert. Während die Fußballfans, pro Saison rund 100.000 Zuschauer, jedoch 75 Prozent höhere Eintrittsgelder zu befürchten haben, sofern weder die Stadt noch ein Investor einspringt, um das Defizit auszugleichen, was sich aus dem Spielbetrieb heraus notwendigerweise ergibt. Hochkultur und Spitzensport sind beides gleichermaßen wichtige Standortfaktoren, die gesellschaftspolitisch wirken, gern auch als Bollwerk gegen Rechtsradikalismus.

Von den Wertschöpfungsketten profitieren wir alle, insbesondere auch die mittelständischen Unternehmen unserer Wirtschaftsregion Südwestsachsen."

Fotos: Sven Gleisberg, Picture Point/K. Dölitzsch

Dieses Bremer Möbelhaus startet großen Ausverkauf wegen Umbau 3.680 Anzeige
Schamane bezeichnet Wladimir Putin als Dämon und bekommt die Quittung Neu
Wie romantisch! Ex-Mister Germany Dominik Bruntner macht seiner neuen Liebe einen Antrag Neu
Großer Abverkauf! In diesem Zelt gibt's ab sofort Technik so günstig wie nie 6.919 Anzeige
Verschwundener Junge (3) taucht 2000 Kilometer von zu Hause auf und berichtet Schreckliches Neu
Liebes-Aus? Anne Wünsche spricht Klartext 2.601
Lust auf diesen spannenden Job in Dresden oder Berlin? 1.225 Anzeige
Katzenbergers erster Auftritt nach Tod von Costa Cordalis: "Habe noch eine Sprachnachricht von ihm 653
Vergewaltigt und ermordet? Instagram-Model (25) nach Party tot aufgefunden 1.473
Für kurze Zeit: Hier könnt Ihr viele Fahrzeuge super günstig leasen! 12.758 Anzeige
Geilenkirchens Bürgermeister verrät verruchtes Geheimnis 1.072
Segelflugzeug stürzt ab: Pilot stirbt 1.858 Update
Jetzt ist die Sache durch: Christoph Werner wird neuer Vorstands-Chef bei dm 49
Hast Du eine Firma in Berlin, dann solltest Du hier einkaufen! Anzeige
Beschlossen! Neues Gesetz gegen die Ausbeutung von Paketboten 530
Nach Hoeneß Hass-Tirade: Bayern Boss bekräftigt Kritik am DFB und ter Stegen 662
Großer SSV bei Euronics: Top-Technik im Preis gesenkt! 2.240 Anzeige
Bauer sucht Frau: An mysteriöser Krankheit leidende Anna liegt im Krankenhaus 8.283
Ausstieg bei GZSZ: So hollywoodreif stellt sich Wolfgang Bahro sein Serien-Aus vor 4.292
Alles muss raus! Wegen Umbau gibt's hier Technik so günstig wie noch nie! 6.690 Anzeige
Auf der Schnellstraße: Was dieser Fahrer seinem Hund antut, ist verstörend 16.243
Wegen brutaler Attacke: Fußballprofi Caiuby droht Haft und Geldstrafe 89
ROCK ANTENNE Hamburg schickt Euch zum Alice Cooper-Konzert 3.724 Anzeige
Tausende neue Migranten: Steht eine weitere Flüchtlingskrise bevor? 3.965
Drei Fahrzeuge stoßen auf A9 zusammen, Insassen aus Wohnmobil geschnitten 3.311
Darum ist diese Lidl-Filiale in ganz Deutschland einzigartig 1.784
Gewaltsamer Raubüberfall in Leverkusen: DNA-Spur landet Treffer 242
Mit dieser App könnt Ihr gegen Hass-Kommentare im Internet vorgehen 288
Gepunktetes Zebra-Fohlen gesichtet 1.273
Rechtsextreme Gruppe "Nordkreuz": Anklage gegen Ex-Polizisten erhoben 782
Heiße Küsse: Calantha Wollny ist frisch verliebt! 3.774
Bräutigam steht vorm Altar und wartet auf schwangere Verlobte, doch dann kommt die Schock-Nachricht 5.659
Eintrachts da Costa verklagt Mutter wegen sechs Trikots: Fällt der Prozess ins Wasser? 549
Kelvin Maynard ermordet: Fußball-Profi in seinem Auto erschossen! 2.100
Mordfall Lübcke: Wollte der Verdächtige Stephan E. auch einen Iraker töten? 362
18-Jähriger kauft Handy über eBay-Kleinanzeigen: Als das Paket ankommt, folgt böse Überraschung 5.195
Wirt erkannte sie zu spät! Deutschlands schlimmste Zechprellerin schlägt wieder zu 2.756
Wechsel der Kfz-Versicherung? ADAC verschärft den Wettkampf 1.249
Abwahl von umstrittenem NPD-Ortsvorsteher geplant, doch es gibt einen Haken 1.688
Dünnster Hund der Welt sucht neues Zuhause 13.870
Frau klagt über Schmerzen wegen ihrer High Heels, dann wird es peinlich für sie 3.953
Als Schlampe beschimpft: Künast scheitert vor Gericht gegen Netz-Pöbelei 777
Saubere Sache: Hier gibt es bald Pfand für den To-Go-Kaffeebecher 47
Paar erschreckt sich, als es nach dem Lüften diese Entdeckung macht 2.595
Unheimlich! Krabben-Wanderung mitten in Deutschland 1.527
Natascha Ochsenknecht schockt Fans mit Anti-Mobbing-Foto 1.083
"Du gehörst mir": Pietro schwärmt von "Love Island"-Kandidatin 32.346
Streit ums Klimapaket: AKK erwartet Einigung zwischen SPD und Union 470
"Fast so blau wie Sachsen": Exsl95 und YouTube-Kollegen auf größtem Weinfest der Welt! 2.796
Leipziger Kardiologe: So verringert Ihr das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen 3.477
Mega-Rückruf bei Porsche und VW! Über eine Viertelmillion Autos betroffen 19.814
Mädchen (11) will zur Schule, doch macht dabei entscheidenden Fehler 4.608
Til Schweiger sucht Traumfrau und hat ganz genaue Vorstellungen 1.367