Frontzeck, Meyer, Schmitt: Wer beerbt CFC-Trainer Bergner?

Chemnitz - Nach dem plötzlichen Abgang von Cheftrainer David Bergner, der in 25 Drittliga-Spielen mit dem CFC mickrige vier Siege einfahren konnte, läuft die Trainersuche auf Hochtouren.

Wird André Meyer (r.) der neue CFC-Trainer?
Wird André Meyer (r.) der neue CFC-Trainer?  © DPA/Robert Michael

Die Zeit drängt! Auch wenn am kommenden Wochenende in der 3. Liga Pause ist und die Partie in Unterhaching erst am 16. September (Montagabend) ausgetragen wird - es muss eine schnelle Lösung her. Und möglichst eine preiswerte.

Die wäre André Meyer, der nach TAG24-Informationen der heißeste Kandidat auf die Bergner-Nachfolge ist. Der Haken: Meyer steht aktuell beim FC Erzgebirge Aue unter Vertrag. Nach seiner Freistellung am 19. August will der 35-Jährige dort möglichst noch eine Abfindung einkassieren. Das könnte den schnellen Wechsel zum Ortsnachbarn und Auer Erzrivalen Chemnitz verhindern.

Sofort verfügbar wäre Rico Schmitt. Der 50-Jährige trainierte zuletzt den VfR Aalen, schaffte in kurzer Zeit aber nicht den Klassenerhalt und musste nach dem Drittliga-Abstieg wieder gehen. Schmitt hat sich die CFC-Heimspiele regelmäßig angeschaut, zuletzt saß er beim 0:0 gegen den 1. FC Magdeburg auf der Tribüne. Für Schmitt, ein waschechter Chemnitzer, spricht unter anderem seine erfolgreiche Arbeit in Aue. Die Veilchen führte er als Trainer und Sportlicher Leiter in Personalunion in die 2. Liga.

Ebenfalls gegen Magdeburg im Stadion an der Gellertstraße war Michael Frontzeck. Der 55-Jährige trainierte bis Dezember des vergangenen Jahres den Drittligisten 1. FC Kaiserslautern. Frontzeck arbeitete nach seiner Bundesliga-Karriere (u.a. 1992 Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart) bei Borussia Mönchengladbach viele Jahre als Assistent an der Seite von Kult-Trainer Hans Meyer.

Der heute 76-Jährige hat den CFC in der Wendezeit bis in den Uefa-Cup geführt und ist heute noch Vereinsmitglied bei den Himmelblauen. Hat er Frontzeck den kriselnden Club schmackhaft gemacht.

Update 11.40 Uhr: Trainer David Bergner hat sich am Vormittag von der Mannschaft verabschiedet. Das Training leitet Assistentztrainer Sreto Ristic, der die Mannschaft auch am Machmittag beim Testspiel bei Union Berlin (17.30 Uhr in Hoyerswerda) betreuen wird. Weder Ristic noch die Spieler wollten sich zu den jüngsten Entwicklungen äußern.

CFC-Insolvenzverwalter macht Fans für Rücktritte verantwortlich

Nach den Rücktritten von Cheftrainer David Bergner und Geschäftsführer Thomas Sobotzik beim Chemnitzer FC hat Insolvenzverwalter Klaus Siemon die Fans des Fußball-Drittligisten kritisiert. "Die Rücktritte bedeuten einen erheblichen Rückschlag. Verantwortlich für diese Entwicklung ist die Fanszene, die es unterlassen hat, Thomas Sobotzik, aber auch David Bergner in geeigneter Weise den Rücken zu stärken als es notwendig war", teilte Siemon am Donnerstag in einer Erklärung mit: "Eine sportlich überaus erfolgreiche Phase der Sanierung geht damit in bedauerlicher Weise zu Ende."

Bergner und Sobotzik waren von ihren Aufgaben und Ämtern am Mittwoch auf eigenen Wunsch entbunden worden. Beide sahen sich in den vergangenen Wochen Anfeindungen ausgesetzt. Die sportliche Situation soll bei den Entscheidungen nur eine untergeordnete Rolle gespielt haben. Aus den ersten sieben Saisonspielen holte der CFC drei Punkte und ist Tabellenvorletzter.

Rico Schmitt.
Rico Schmitt.  © dpa/Hendrik Schmidt
Michael Frontzeck.
Michael Frontzeck.  © DPA

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0