CFC-Trainer Glöckner: "Zwei unglückliche Entscheidungen!"

Chemnitz - CFC-Trainer Patrick Glöckner ist keiner, der über Schiedsrichter schimpft: "Die Jungs haben einen schweren Job, müssen in Sekundenschnelle entscheiden."

CFC-Coach Patrick Glöckner war mit einigen Referee-Entscheidungen nicht einverstanden - zu recht!
CFC-Coach Patrick Glöckner war mit einigen Referee-Entscheidungen nicht einverstanden - zu recht!  © Picture Point/Gabor Krieg

Nach dem 1:1 gegen Uerdingen kam der Fußball-Lehrer am Samstag aber nicht um einen Kommentar zum Referee herum. Jonas Weickenmeier lag einige Male daneben. Beim Foul von Gäste-Keeper Lukas Königshofer an Tarsis Bonga blieb die Pfeife des Hessen stumm. Als Christian Kinsombi im Strafraum umfiel, zeigte der Referee auf den Punkt.

Glöckner: "Bei Bonga geht der Torhüter komplett in den Mann rein. Bei Kinsombi kann ich keinen Kontakt mit einem Spieler von uns erkennen. Zwei unglückliche Entscheidungen des Schiedsrichters. Das gleicht sich hoffentlich im Laufe einer Saison aus."

Zumindest blieb dem CFC die erste Heimniederlage unter Glöckner erspart, weil die Gastgeber Moral zeigten und der Trainer mit der Einwechslung von Pelle Hoppe ein glückliches Händchen hatte.

Hoppe schlug jene Flanke, die Rafael Garcia zum umjubelten 1:1 einköpfte.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: