Chemnitzer Regisseur schafft es nach New York

Autor und
Regisseur
Michael
Chlebusch
(34) drehte
mit der
Chemnitzer
Filmwerkstatt
zehn
Filme.
Autor und Regisseur Michael Chlebusch (34) drehte mit der Chemnitzer Filmwerkstatt zehn Filme.  © privat/Michael Chlebusch

Chemnitz - Den "Schlingel"-Kurzfilmpreis hat er schon. Nun wagt sich der Chemnitzer Drehbuchautor und Regisseur Michael Chlebusch (34) mit seinem Streifen „Die Mechanik oder: Wie man auf sich Acht gibt“ auf internationales Parkett.

Bereits diese Woche wird die elfminütige Produktion beim 20. Internationalen Filmfestival "Olympia" im griechischen Pyrgos (noch bis 9. Dezember) gezeigt.

Auch fürs New Yorker "Downtown Urban Arts Festival" im kommenden Mai wurde Chlebuschs Film aus 1400 Einsendungen als Finalist auserkoren.

"Ich freue mich sehr, vor allem weil der Film offenbar auch international funktioniert", sagt Michael Chlebusch, der seit 2009 mit der Chemnitzer Filmwerkstatt zehn eigene Filmprojekte verwirklichte.

"Ein Budget gibt es dafür selten", erklärt der hauptberufliche Redakteur. "Für mich ist das Filmemachen eine Passion."

Szenenfoto aus dem Film "Die Mechanik" mit
den Darstellern Beate Düber und Matthias
Zwarg.
Szenenfoto aus dem Film "Die Mechanik" mit den Darstellern Beate Düber und Matthias Zwarg.  © Domenik Schuster/Chemnitzer Filmwerkstatt

Titelfoto: privat/Michael Chlebusch, Domenik Schuster/Chemnit


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0