Händler in Angst: Droht zum Stadtfest ein Baustellen-Chaos?

Seit März wird zwischen Rotem Turm und Zentralhaltestelle an den Gleisen für 
den Citylink gebaut.
Seit März wird zwischen Rotem Turm und Zentralhaltestelle an den Gleisen für den Citylink gebaut.  © Klaus Jedlicka

Chemnitz - Gerüchteküche um die Großbaustelle: Die Baustelle des Verkehrsverbunds Mittelsachsen (VMS) zwischen Zentralhaltestelle und Rotem Turm stellt die ansässigen Händler und Gastronomen auf die Probe. Während die mit massivem Umsatzrückgang kämpfen, machen Gerüchte über eine Verzögerung der Baustelle die Runde.

Die Stadt verweist an den VMS, der sagt, alles sei in Ordnung. Einige Stadträte trauen den Aussagen aber nicht.

Eine große Frage steht im Raum: Wird die Citylink-Baustelle rechtzeitig zum Stadtfest (25.-27.8.) fertig? Händler Daniel Bartzschke (39) hat jedenfalls anderes gehört. „Es wird gemunkelt, dass die nicht fertig werden und für das Stadtfest alles zugeschüttet werden soll, um später weiterzubauen.“

Händler Daniel Bartzschke (39) wünscht sich mehr Kommunikation von Stadt und 
VMS.
Händler Daniel Bartzschke (39) wünscht sich mehr Kommunikation von Stadt und VMS.  © Klaus Jedlicka

Er hatte bereits in den letzten Tagen große Probleme. „Ohne Ankündigung waren die Anlieferungswege gesperrt. Meine Lieferanten haben die Ware wieder mitgenommen, weil sie nicht an den Laden rankamen.“

Fehlende Infos von Stadt und VMS bemängelt auch Kerstin Der (45) vom Schoko-Laden. „Jeder erzählt etwas anderes, nur genau Bescheid weiß keiner.“ Die Baustelle setzt dem kleinen Geschäft mächtig zu. „Wir werden jetzt unsere Öffnungszeiten kürzen, um den Verlust aufzufangen.“

Die Stadt will derweil von Bauverzögerungen nichts wissen und verweist an den VMS. „Die Baustelle liegt im Plan“, sagt Sprecherin Jeanette Kiesinger (32). „Die Händler können beruhigt sein. Und auch das Stadtfest wird von der Baustelle nicht beeinträchtigt.“

Die Stadträte der CDU- und FDP-Fraktion wollen es jetzt genauer wissen und mit einer Ratsanfrage prüfen, ob die Zeit bis zum Stadtfest für die Bauarbeiten reichen wird.

Klare Ansagen!

Kommentar von Caroline Staude

Klar, eine Großbaustelle vor der Ladentür findet niemand prickelnd. Dass dadurch auch einige Kunden wegbleiben, logisch. Fakt ist aber auch, dass die Großbaustelle Zenti nun mal nötig ist, um den Ausbau des Chemnitzer Modells voranzutreiben.

Blöd nur, wenn die davon beeinträchtigten Parteien kaum Informationen über Baufortschritt oder nötige Sperrungen bekommen. Durch fehlende Kommunikation entstehen schnell Gerüchte. So wie hier geschehen. Und Gerüchte machen Dinge ja meist nicht besser.

Wichtig sind klare Ansagen! Das haben wir schon geschafft, das fehlt noch oder aber auch: Kann sein, dass es länger dauert. Das wäre für alle nicht schön, bei einem Bauprojekt wie diesem aber nichts Ungewöhnliches. Man muss eben nur Tacheles mit allen Beteiligten reden.

Zum Stadtfest Ende August soll alles fertig sein.
Zum Stadtfest Ende August soll alles fertig sein.  © Maik Börner
Einer der Arbeiter ist Manuel Schubert (28) von der Firma Goldschmied. Er 
schleift an einem Schienenprofil.
Einer der Arbeiter ist Manuel Schubert (28) von der Firma Goldschmied. Er schleift an einem Schienenprofil.  © Klaus Jedlicka

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0