Razzia in Chemnitz: Polizei kontrolliert Passanten

Chemnitz - Die Polizei überprüfte am Mittwochnachmittag im Chemnitzer Stadtgebiet zahlreiche Passanten.

Die Polizei kontrollierte auch auf dem Sonnenberg. (Archivfoto)
Die Polizei kontrollierte auch auf dem Sonnenberg. (Archivfoto)  © Haertelpress

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, wurden bei der Razzia insgesamt zwölf Straftaten festgestellt, darunter waren zehn Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Am Nachmittag wurden vier Männer im Bereich des Hedwighofes kontrolliert. Ein 25-Jähriger hatte Cannabis dabei, gegen einen 42-Jährigen lagen zwei Ersuchen zur Aufenthaltsermittlung vor.

An der Zentralhaltestelle kontrollierten die Beamten einen 30-Jährigen, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Da er die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

In der Bahnhofstraße hatte ein 31-Jähriger Crystal, mehrere Uhren, drei Handys und Werkzeug dabei. Es wird ermittelt, ob es sich um Diebesgut handelt.

19.15 Uhr entzog sich ein 21-jähriger Radfahrer in der Dresdner Straße der Kontrolle und versuchte abzuhauen. Allerdings fuhr er dabei gegen das Polizeiauto und wurde dabei leicht verletzt. Der junge Mann hatte Marihuana und ein Cliptütchen mit Crystal bei sich.

Es waren insgesamt 85 Einsatzkräfte an der Kontrolle in Chemnitz beteiligt.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0