Straßenbahnen krachen zusammen: Einschränkungen auf allen Linien

Auf der Annen-/Ecke Reitbahnstraße krachten zwei Trams zusammen.
Auf der Annen-/Ecke Reitbahnstraße krachten zwei Trams zusammen.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Am Freitagmorgen hat es in Chemnitz einen heftigen Straßenbahnunfall gegeben.

Nach ersten Informationen krachten auf der Annenstraße Straße /Ecke Reitbahnstraße zwei Trams zusammen. Es gibt offenbar einen Leichtverletzten.

Die Ursache sowie die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Es kann aktuell durch den Unfall zu erheblichen Verkehrseinschränkungen auf allen Straßenbahnlinien kommen, da beide Fahrtrichtungen gesperrt werden mussten.

Update 11.45 Uhr:

Offenbar ist die Ursache des Unfalls ein Fahrfehler des Tatrabahn-Fahrers, denn das Register der Tatrabahn (Linie 5) war auf Geradeaus gestellt, sie sollte allerdings abbiegen.

Augenzeuge Hans-Jürgen Köhler (60) stand an der Straße, als der Unfall passierte: "Die gelbe Bahn hat es fast einen halben Meter hochgehoben. und meterweit aus den Gleisen heraus gedrückt. Ein krasser Unfall, sowas hab ich noch nie gesehen!"

Inhaber Buchhandlung Max Müller Robert Aßmann (39): "Es gab ein mörderisches Knarzen, so ähnlich muss es auf der Titanic geklungen haben. Er sah den Fahrer der Variobahn fassunglos in seinem Sitz".

Eine junge Mutter mit Kind wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Die Polizei rechnet mit einem Millionenschaden.

An den Bahnen entstand erheblicher Sachschaden.
An den Bahnen entstand erheblicher Sachschaden.  © Harry Härtel/Haertelpress
Wieso die beiden Trams kollidierten, ist noch unklar.
Wieso die beiden Trams kollidierten, ist noch unklar.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress