Schock in Chemnitzer Bus! Fahrgäste nach Notbremsung verletzt

Chemnitz - Am Dienstagmittag musste in Chemnitz ein Bus die Notbremse ziehen.

Durch die Bremsaktion wurden mehrere Menschen im Bus verletzt.
Durch die Bremsaktion wurden mehrere Menschen im Bus verletzt.  © haertelpress/Harry Haertel

Der Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr in Chemnitz an der Ecke Scharnhorststrasse und Fürstenstrasse. Ein Bus der Line 31 musste an einem Zebrastreifen plötzlich bremsen, um nicht mit einem Auto zu kollidieren.

Bei der Bremsaktion stürzten im Bus mehrere Fahrgäste, bisher ist von sieben Verletzten die Rede. Diese erlitten nach ersten Informationen leichte Verletzungen.

Rettungswagen und Feuerwehr waren vor Ort. Wie die CVAG berichtet, ging es für die Fahrgäste nicht weiter, die Fahrt fiel aus.

Update 14.21 Uhr: "Nach dem derzeitigen Kenntnisstand bremsten zwei bisher unbekannte Pkw an dem Überweg verkehrsbedingt, weil ein bisher unbekannter Fußgänger über den Überweg die Fürstenstraße überquerte", teilte die Polizei mit.

Daraufhin bremste der 41-jährige Fahrer des Busses. Sieben Fahrgäste im Alter von 48 und 77 Jahren verletzten sich dabei.

Zeugen, die Angaben zum Unfall bzw. zu den unbekannten Auto machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz unter der Nummer 0371/87400 zu melden.

An diesem Zebrastreifen musste der Bus plötzlich bremsen.
An diesem Zebrastreifen musste der Bus plötzlich bremsen.  © haertelpress/Harry Haertel

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0