"Frischhaltestellen" kommen: So will die CVAG rauchfrei werden

Chemnitz - Keine Kippe mehr beim Warten auf den Bus? Die Chemnitzer Verkehrs-AG startet eine Kampagne für weniger Qualm und mehr Rücksicht an Haltestellen.

Mit kleinen Aufklebern will die CVAG Fahrgäste zu mehr Rücksicht bewegen.
Mit kleinen Aufklebern will die CVAG Fahrgäste zu mehr Rücksicht bewegen.  © Uwe Meinhold

An sogenannten "Frischhaltestellen" sollen Raucher zukünftig durch Aufkleber mit der Aufschrift "Danke, dass Sie hier nicht rauchen!" zu mehr Rücksicht bewegt werden. Dabei geht es darum, im Bereich des Unterstands zugunsten von Nichtrauchern auf das Qualmen zu verzichten.

"Wir wollen damit zwei Dinge erreichen: Erstens, dass man achtsamer mit der Gesundheit anderer umgeht, und zweitens, dass es an den Haltestellen sauberer wird", erklärt CVAG-Sprecher Stefan Tschök (61). "Wir denken dabei auch an die Kinder."

Da es sich bei den Haltestellen um öffentlichen Raum handelt, ist ein Rauchverbot allerdings nicht möglich.

"Wir setzen ganz bewusst auf Verständnis und Vorbildwirkung und hoffen, dass sich unsere Aktion herumspricht und durchsetzt", hofft CVAG-Chef Jens Meiwald (54).

An sogenannten "Frischhaltestellen" sollen Raucher im Bereich des Unterstands zugunsten von Nichtrauchern auf das Qualmen zu verzichten.
An sogenannten "Frischhaltestellen" sollen Raucher im Bereich des Unterstands zugunsten von Nichtrauchern auf das Qualmen zu verzichten.  © Uwe Meinhold
Keine Kippe mehr beim Warten: Die CVAG setzt in einer neuen Kampagne auf mehr Rücksicht an Haltestellen.
Keine Kippe mehr beim Warten: Die CVAG setzt in einer neuen Kampagne auf mehr Rücksicht an Haltestellen.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0