Pfefferspray-Attacke in Linienbus: Drei Verletzte

Chemnitz - In einem Bus der CVAG-Linie 21 spielte sich am Dienstag diese unschöne Szenerie ab: Im Streit zückte ein Iraker ein Pfefferspray. Eine Person musste ins Krankenhaus gebracht werden, zwei weitere wurden leicht verletzt.

Vor Ort waren neben Rettungskräften und der Polizei auch die hauseigene Verkehrsaufsicht der CVAG.
Vor Ort waren neben Rettungskräften und der Polizei auch die hauseigene Verkehrsaufsicht der CVAG.  © Harry Härtel/Haertelpress

Rettungskräfte und Polizei wurden gegen 13 Uhr zum Bus der Linie 21 gerufen, der an der Haltestelle Rosenhof stoppen musste.

Laut ersten Aussagen einer Polizeisprecherin war ein Streit zwischen mehreren Personen eskaliert. Dabei benutzte ein Iraker ein Pfefferspray und verletzte drei Personen. Die Rettungskräfte behandelten zwei ambulant, einer musste sogar ins Krankenhaus gebracht werden.

Zu den Umständen, wieso es zu dem Streit kam und wer genau daran beteiligt war, ist noch nichts bekannt. Der Bus konnte nicht weiterfahren und musste wegen des Pfeffersprays eine Weile auslüften.

Die Polizei nahm vor Ort die Aussagen der Zeugen auf.
Die Polizei nahm vor Ort die Aussagen der Zeugen auf.  © Harry Härtel/Haertelpress
Der Bus der Linie 21 konnte vorerst nicht weiterfahren.
Der Bus der Linie 21 konnte vorerst nicht weiterfahren.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0