Beamte bei Demo angegriffen: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Chemnitz - Der Angriff auf Polizeibeamte bei einer Demonstration Ende August in Chemnitz ist aufgeklärt.

Der Angriff auf Polizeibeamte bei Demonstrationen in Chemnitz ist aufgeklärt.
Der Angriff auf Polizeibeamte bei Demonstrationen in Chemnitz ist aufgeklärt.  © DPA

Wie das Landeskriminalamt am Dienstag mitteilt, fand am Montag eine Durchsuchung bei einem 37 Jahre alten Mann in Chemnitz statt.

"Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden führt gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung sowie wegen unerlaubten Führens von Schutzwaffen (Schlagschutzhandschuhe)", heißt es in der Mitteilung vom LKA.

Der Deutsche soll an den gewalttätigen Ausschreitungen bei den Demonstrationen am 26. und 27. August beteiligt gewesen sein. Er steht im Verdacht mehrere Polizisten sowie einen anderen Demo-Teilnehmer verletzt zu haben.

"Bei der Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten konnte umfangreiches Beweismaterial, unter anderem Mobiltelefone, Computer, Speichermedien, verbotene Stichwaffen, diverse Devotionalien der rechten Szene, sichergestellt werden. Diese Asservate müssen nun ausgewertet werden."

Das Landgericht in Chemnitz erließ inzwischen Haftbefehl, setzte ihn nach einem Teilgeständnis gegen Auflagen außer Vollzug. Die Ermittlungen dauern noch an.

Nach einer tödlichen Messerstecherei am Rande des Chemnitzer Stadtfestes, bei dem ein 35 Jahre alter Chemnitzer ums Leben gekommen war, hatte es mehrere Demonstrationen mit rassistischen Übergriffen und Ausschreitungen gegeben.

Bei zwei Demonstrationen Ende August gab es mehrere Übergriffe auf Polizisten.
Bei zwei Demonstrationen Ende August gab es mehrere Übergriffe auf Polizisten.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0