200 Teilnehmer bei "Weihnachtsliedersingen": So lief der Demo-Freitag in Chemnitz

Chemnitz - Am Freitagabend lud die Bürgerbewegung Pro Chemnitz wieder zur Demonstration am Marx-Monument ein. Etwa 200 Teilnehmer waren dabei.

Bei der Demo am Freitagabend waren etwa 200 Teilnehmer dabei.
Bei der Demo am Freitagabend waren etwa 200 Teilnehmer dabei.  © Sven Gleisberg (Archivbild)

Offiziell war die Demonstration ein Weihnachtsliedersingen der Bürgerbewegung, die extra für den Abend Liederhefte drucken ließ. Trotzdem riefen die Organisatoren ihre Anhänger auf auch wieder Fahnen mitzubringen.

So versammelt sich auf der frisch sanierten Fläche rund um das Marx-Monument etwa 200 Teilnehmer, wie die Polizei mitteilt.

Die Versammlung begann gegen 18.40 Uhr. Im Anschluss fand ein Umzug über die Bahnhofstraße, Zwickauer Straße, Annenstraße bis zu Brauhausstraße statt. "An einem dortigen Büro fand eine Abschlusskundgebung statt", so ein Polizeisprecher. Gegen 20.15 Uhr wurde die Versammlung beendet.

Bei einer kleinen Gegendemonstration, erst am Marx-Monument und später in der Annenstraße waren etwa 15 Personen dabei. Störungen der "Pro Chemnitz"-Demo gab es nicht. "Ebenso waren im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen keinerlei Straftaten zu verzeichnen", so die Polizei.

Die Polizei war mit insgesamt 180 Beamten der Polizeidirektion Chemnitz, der sächsischen Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei vor Ort.

Wie Pro Chemnitz bei Facebook ankündigt, sollen die Demonstrationen auch 2019 weitergehen.

Titelfoto: Sven Gleisberg (Archivbild)

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0