Polizei zieht Bilanz: So liefen Demo, Zuckerfest und Grillen in Chemnitz

Chemnitz - Kinderfest, Fuego a la Isla, Zuckerfest und eine Demo: Wer am Samstag die Chemnitzer Innenstadt besucht hat, konnte einiges erleben. Nun zog die Polizei Bilanz.

Rund 400 Besucher waren beim "Interkulturellen Zuckerfest" am Marx-Monument dabei.
Rund 400 Besucher waren beim "Interkulturellen Zuckerfest" am Marx-Monument dabei.  © Harry Härtel/Haertelpress

Das Kinderfest "Charlie" zog ab dem Samstagvormittag die Familien scharenweise in die Innenstadt.

Bis zum Abend rechneten die Veranstalter mit rund 15.000 Besuchern. Bei dem Fest lockten Spiele und Sport auf etwa 13.000 Quadratmetern.

Ab dem Mittag wurde dann auch am Marx-Monument gefeiert. Verschiedene Vereine luden zum "Interkulturellen Zuckerfest" ein.

"Die Veranstaltung wurde laut Einschätzung der Versammlungsbehörde in der Spitze von etwa 400 Personen besucht und gegen 18.00 Uhr beendet", teilte die Polizei mit.

Direkt neben dem Zuckerfest versammelten sich ab 13.30 Uhr die Teilnehmer einer "Veganerdemo" unter dem Motto "Für die Schließung aller Schlachthäuser".

Zwischen 14.15 Uhr und 17 Uhr fand ein Aufzug statt, der mit mehreren Zwischenstopps über die Straße der Nationen, August-Bebel-Straße, Dresdner Straße und Bahnhofstraße bis zum Getreidemarkt und schließlich durch die Innenstadt zurück zum Marx-Monument führte. Nach Polizeiangaben waren bei der Demo etwa 120 Teilnehmer dabei.

Rund 120 Polizisten in Chemnitz im Einsatz

Etwa 100 Personen kamen zum Grillen am Roten Turm.
Etwa 100 Personen kamen zum Grillen am Roten Turm.  © Harry Härtel/Haertelpress

Pro Chemnitz hatte am Nachmittag zum Grillen aufgerufen.

Neben dem Roten Turm war ein Grillstand aufgebaut und unter dem Motto "Schwein gehabt - Pro Chemnitz" fand eine Kundgebung statt.

An der nahmen laut Versammlungsbehörden etwa 100 Personen teil.

"Um 15.30 Uhr wurden die Beschränkungen bezüglich des Unterlassens des Grillens von ganzen Tieren beziehungsweise -köpfen durchgesetzt, nachdem dies durch Einsatzkräfte festgestellt worden war. Die Versammlung wurde um 17.15 Uhr für beendet erklärt."

Trotz der vielfältigen Veranstaltungen verlief der Tag in Chemnitz friedlich.

Die Polizei zog am Samstagabend eine Positive Bilanz: "Im Zusammenhang mit dem Einsatz wurden mit derzeitigem Stand keine Straftaten registriert", so eine Polizeisprecherin. Nur während des Demo-Aufzugs gab es kurzzeitig Verkehrsbeeinträchtigungen.

Neben der Polizei Chemnitz war auch die Bereitschaftspolizei im Einsatz. Insgesamt rund 120 Polizisten sicherten die Veranstaltungen ab.

Erst in der vergangenen Woche hatte die Polizei in Chemnitz einen Großeinsatz. Die Jungen Nationalisten der NPD hatten zum "Tag der deutschen Zukunft" eingeladen. Zeitgleich zu der rechten Demo fand eine Gegendemo statt und rund um das Rathaus wurde der Kindertag gefeiert. Den insgesamt rund 1570 Demo-Teilnehmern und 2200 Kinderfest-Besuchern standen mehr als 2000 Polizisten gegenüber (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0