Demos angekündigt: Versammlungen in Chemnitz

Chemnitz - In Chemnitz wurden für den Montagnachmittag zwei Demonstrationen angekündigt.

© Harry Härtel/Haertelpress

Um 18.30 Uhr findet am Marx-Monument eine Trauerdemo statt, Organisator ist Pro Chemnitz.

Zuvor versammeln sich um 17 Uhr im Stadthallenpark Gegendemonstranten, die zur "Antirassistischen Gegenkundgebung" aufrufen. Zu dieser Gegendemo haben sich auch Teilnehmer aus Leipzig angekündigt, das Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" hat bei Facebook eine gemeinsame Anreise nach Chemnitz organisiert.

Auch Prominente wie Casper oder auch Kraftklub rufen zur Gegendemo 17 Uhr auf.

Der 35-jährige Deutsche war in der Nacht zum Sonntag nach dem Chemnitzer Stadtfest bei einem Streit zwischen Menschen mehrerer Nationalitäten ums Leben gekommen (TAG24 berichtete).

Die Gründe für die Auseinandersetzung sind bislang ungeklärt. Die Polizei nahm zwei 22 und 23 Jahre alte Männer (ein Iraker und ein Syrer) vorläufig fest, die sich vom Tatort entfernt hatten. Zu deren Nationalität wollten die Beamten zunächst keine Aussage machen, da noch geprüft werde, ob und wie diese in die Auseinandersetzung involviert gewesen seien. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen Totschlags.

Das schwer verletzte 35-jährige Opfer starb im Krankenhaus. Zwei weitere verletzte Männer im Alter von 33 und 38 Jahren wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Am Sonntag wurden Zeugen vernommen, wie eine Sprecherin weiter sagte. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte die Polizei zunächst keine weiteren Angaben machen.

TAG24 berichtet hier um 16.30 Uhr live von der Pressekonferenz auf der Sachsens Innenminister Prof. Roland Wöller gemeinsam mit der Chemnitzer Polizeipräsidentin Sonja Penzel ein Statement abgeben wird.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0