DGB gegen AfD: Am 1. Mai wird's eng in der City

Chemnitz - Konfliktpotenzial am Tag der Arbeit: Für den 1. Mai haben neben dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) auch rechte Parteien Veranstaltungen angemeldet. Die Kundgebungen von DGB und AfD finden nur wenige Meter voneinander entfernt statt.

DGB-Regionsgeschäftsführer Ralf Hron (52) will sich am 1. Mai statt auf den Streit mit der AfD auf den Tag der Arbeit konzentrieren.
DGB-Regionsgeschäftsführer Ralf Hron (52) will sich am 1. Mai statt auf den Streit mit der AfD auf den Tag der Arbeit konzentrieren.  © dpa/Martin Kloth

Nach dem Streit um den Neumarkt als Veranstaltungsort entschied die Stadt: Der DGB darf seine Maikundgebung traditionsgemäß auf dem Neumarkt abhalten, die AfD auf dem Markt.

Für DGB-Regionsgeschäftsführer Ralf Hron (52) ist klar: "Wir konzentrieren uns auf unsere Veranstaltung. Das ist der Tag der Arbeit. Da lassen wir uns von niemandem treiben."

Die Anmeldung der AfD sieht er als Provokation. "Die AfD hat arbeitnehmerfeindliche Positionen. Am Tag der Arbeit sollte die AfD eigentlich verschämt in einer Ecke sitzen."

Chemnitz: Alarmierende Zahlen! Dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt gehen die Händler aus
Chemnitz Alarmierende Zahlen! Dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt gehen die Händler aus

Zusätzlich zur Kundgebung um 10 Uhr ist gemeinsam mit Aufstehen gegen Rassismus (AgR) eine Demo unter dem Motto "Europa, jetzt aber richtig! - Aufstehen gegen Rassismus am 1. Mai!" geplant. Beginn: 9 Uhr am Karl-Marx-Kopf.

"Auf der Demonstration wollen wir Flagge zeigen für Demokratie und Zivilcourage in dieser Stadt, die es so nötig hat", sagt Ralf Hron.

Pro Chemnitz hat auch eine Veranstaltung angemeldet

AfD-Politikerin Beatrix von Storch (47) wird am 1. Mai bei der AfD-Kundgebung auf dem Markt sprechen.
AfD-Politikerin Beatrix von Storch (47) wird am 1. Mai bei der AfD-Kundgebung auf dem Markt sprechen.  © dpa/Marijan Murat

Laut Nico Köhler (42, AfD) lehnte der DGB eine Teilnahme der AfD an ihren Veranstaltungen in den vergangenen Jahren ab. "Es geht um Arbeitnehmerrechte und die sind überparteilich. Das ist Ausgrenzungspolitik und weit entfernt von Demokratie."

Auf der Kundgebung der AfD um 10 Uhr wird unter anderem AfD-Politikerin Beatrix von Storch (47) sprechen. "Es wird auch bei uns um den Arbeitertag und Europa gehen", so Köhler.

Auch Pro Chemnitz hat eine Veranstaltung mit dem Titel "Für Freiheit, Heimat und Zukunft" um 15 Uhr in der Brauhausstraße angemeldet.

Chemnitz: Autos sind tabu! Hier entsteht Chemnitz' zweite Fahrradstraße
Chemnitz Autos sind tabu! Hier entsteht Chemnitz' zweite Fahrradstraße

Polizeisprecher Andrzej Rydzik (33): "Wir wissen um die relevanten Orte an dem Tag und sind auf alle Eventualitäten vorbereitet."

Streit um den Neumarkt: DGB und AfD hatten jeweils Kundgebungen für den 1. Mai vor dem Rathaus angemeldet.
Streit um den Neumarkt: DGB und AfD hatten jeweils Kundgebungen für den 1. Mai vor dem Rathaus angemeldet.  © Sven Gleisberg
Für den 1. Mai ist die Polizei auf alle Eventualitäten eingestellt.
Für den 1. Mai ist die Polizei auf alle Eventualitäten eingestellt.  © dpa/Jan Woitas

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: