Kein Geld! Stadt lässt "Die Verreiser" fallen

Mehr als 30.000 Kinder konnten mit den Verreisern in die Ferien fahren. Das 
ist nun vorbei.
Mehr als 30.000 Kinder konnten mit den Verreisern in die Ferien fahren. Das ist nun vorbei.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - Endgültiges Aus für „Die Verreiser“! Jetzt ist es offiziell: Die bisherige Förderung der Stadt von 105.000 Euro fällt ab dem kommenden Jahr für das Jugendprojekt der Kindervereinigung komplett weg.

Die Mittel aus dem Budget für Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen werden zukünftig nur noch als Einzelförderung für Chemnitzer Kinder bewilligt und somit umstrukturiert. Das teilten Vertreter des Jugendamtes den Projektverantwortlichen jetzt in einem Gespräch mit.

Heißt im Klartext: „Die Verreiser“ können nicht mehr verreisen. „Damit lassen sich weder Personal- noch die Sachkosten für solche Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe finanzieren“, sagt Mathias Hofmann (51), Chef der Kindervereinigung. „Mit dieser Entscheidung hat das Jugendamt nach 26 Jahren das Aus für ‚Die Verreiser‘ besiegelt.“

Rund 30.000 Kinder und Jugendliche konnten durch das Projekt bisher preiswert ins Ferienlager geschickt werden. Das ist so nun nicht mehr möglich.

Bereits in diesem Jahr stand das Projekt kurzzeitig vor dem Aus, die Stadt schoss dann aber doch noch Fördergeld nach.

Im Frühjahr war noch alles gut - inzwischen ist Mathias Hofmann (51), Chef 
der Kindervereinigung, das Lachen vergangen.
Im Frühjahr war noch alles gut - inzwischen ist Mathias Hofmann (51), Chef der Kindervereinigung, das Lachen vergangen.  © Kristin Schmidt