Dieb knackte 52 Autos und ließ "Visitenkarte" zurück

Lars F. (42) steht seit gestern als Serien-Einbrecher vor Gericht.
Lars F. (42) steht seit gestern als Serien-Einbrecher vor Gericht.  © Haertelpress

Chemnitz - Für Chemnitzer Autobesitzer war es keine gute Zeit: Zwischen September 2015 und Januar 2016 wurden 52 Autos im Stadtgebiet geknackt - von nur einem Täter. Seit Montag muss sich Lars F. (42) deswegen vorm Landgericht verantworten.

Taschenrechner, Feuerwehr-Uniform, Schulbücher, Laptops, Torwart-Handschuhe, Parfüm, Brotdosen - es gab nichts, was Lars F. nicht gebrauchen konnte.

"Ich habe damit meine Drogen finanziert", gab er gestern zu. Ein Gramm Crystal konsumierte er täglich, allein dafür benötigte er rund 1000 Euro monatlich.

Bei seinen Diebestouren hinterließ der Chemnitzer aber verräterische Spuren. Ermittler Tom E. (54): "An einem Tatort fanden wir seinen Röntgenausweis, außerdem konnten wir genetische Fingerabdrücke zuordnen."

Denn Lars F. ist kein Unbekannter, ist einschlägig vorbestraft und saß bereits mehrfach im Knast.

An den Autos entstanden rund 17 400 Euro Schaden, die Beute hatte einen Gesamtwert von 12.400 Euro. Außerdem wurde mit einer geklauten EC-Karte eingekauft - das stritt der Angeklagte aber ab: "Da hat mal ein Benny bei mir gewohnt, der hatte die Karte."

Das Urteil wird kommenden Montag erwartet. Lars F. drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Der arbeitslose Drogensüchtige schlug auch auf dem Parkplatz Waisenstraße zu.
Der arbeitslose Drogensüchtige schlug auch auf dem Parkplatz Waisenstraße zu.  © Haertelpress

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0