"Früher war der Respekt viel größer": Dienstältester Schwimmmeister geht in Rente

Chemnitz - 44 Jahre und zum Glück kein einziger Todesfall: Lutz Müller (65) ist Chemnitz' dienstältester Schwimmmeister. Nächstes Jahr verabschiedet er sich in den Ruhestand.

Letzte Freibadsaison: Schwimmmeister Lutz Müller (65) verabschiedet sich nach 44 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand.
Letzte Freibadsaison: Schwimmmeister Lutz Müller (65) verabschiedet sich nach 44 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand.  © Ralph Kunz

Kaum ein anderer kennt die Badekultur besser als er. Nun blickt er noch einmal zurück - und erzählt uns die besten Anekdoten vom Beckenrand.

Am 30. April 2020 ist offiziell Schluss: "Na ja, ein paar Urlaubstage hab ich noch", schmunzelt Müller vor dem Schwimmmeisterhaus im Freibad Gablenz.

Seit 1998 ist er hier. "Damals war das ein hochmodernes Bad, eines der modernsten Bäder überhaupt. Alle wollten hier hin." Bis zu 4500 Gäste kamen an guten Tagen. Heute sind es halb so viele.

1977 sah das noch ganz anders aus. Als Objektleiter im Golfbad Rabenstein sammelte Müller erste Berufserfahrung.

"Eine ganz andere Zeit war das. Ich erinnere mich an 1984. Da hatten wir beim Badfest Miss-Wahlen und ich habe der völlig nackten "Miss Rabenstein" Schärpe und Blumenstrauß überreicht", lacht Müller. Im Golfbad gab's nämlich damals noch einen FFK-Bereich.

Und auch an diese Szene erinnert er sich noch gut: "In Gablenz hing mal einer mit einem Arm am Fünf-Meter-Turm, weil 15 Leute auf einmal springen wollten." Heute wäre das wegen der Sicherheitsvorkehrungen gar nicht mehr möglich. Langeweile kam nie auf.

Die Flüchtlingswelle 2015 brachte auch für Müller neue Herausforderungen. Im Freibad Gablenz gab es einige Übergriffe. Seitdem müssen alle Schwimmmeister wissen, wie man deeskaliert.

"Früher war der Respekt viel größer. Heute werde ich nicht selten beleidigt! Trotzdem liebe ich den Job." Ganz loslassen will Müller auch nach Rentenbeginn nicht. "Ich würde gern weiter als Pauschalkraft arbeiten."

In seiner Freizeit ist Lutz Müller übrigens überhaupt kein passionierter Schwimmer, da meidet er das Schwimmbecken: "Ich fahre nämlich viel lieber Ski."

Der Chemnitzer liebt seinen Job. Privat mag er Schwimmen allerdings nicht so gern.
Der Chemnitzer liebt seinen Job. Privat mag er Schwimmen allerdings nicht so gern.  © Uwe Meinhold
Zu Spitzenzeiten müssen Lutz Müller und seine Kollegen 2500 Badegäste im Auge behalten.
Zu Spitzenzeiten müssen Lutz Müller und seine Kollegen 2500 Badegäste im Auge behalten.  © Maik Börner
Seine Karriere begann als Objektleiter im Golfbad Rabenstein.
Seine Karriere begann als Objektleiter im Golfbad Rabenstein.  © Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0