Polizeihunde rennen um den Pokal der "Chefin"

Chemnitz - Platz! Sitz! Fass! Für die Diensthunde der Polizeidirektion Chemnitz war zwei Tage lang Wettkampf angesagt. Mit dabei: tschechische "Amtskollegen" auf vier Pfoten aus Ostrava, Usti nad Labem und Plzen.

So sehen Sieger aus: Vorjahressieger Polizeihauptmeister Michael Lorenz mit seinem "Mylo".
So sehen Sieger aus: Vorjahressieger Polizeihauptmeister Michael Lorenz mit seinem "Mylo".  © Harry Härtel/Haertelpress

Aufgeregt waren sie alle - schließlich ging es um den Pokal der "Chefin" Sonja Penzel (45), der neuen Leiterin der Chemnitzer Polizei. Sprecher Steffen Wolf: "Insgesamt gingen sechs Teams mit jeweils zwei Teilnehmern an den Start."

Hürdenlauf, Einbrecher stellen, durch Röhren flitzen, ein Waldstück durchstöbern - auf dem Hundesportplatz in Langenau und im Gelände der Bereitschaftspolizei in Hilbersdorf wurden die Vierbeiner auf harte Proben gestellt.

Am Donnerstagmittagdann gab's nach dem letzten Wettkampf Streicheleinheiten, Leckerlis und ganz viel Lob. Den Pokal gewann auch in diesem Jahr der Sieger von 2017, Polizeihauptmeister Michael Lorenz mit seinem Vierbeiner-Kollegen "Mylo".

Im Team-Wettbewerb ließ die "2. Mannschaft der PD Chemnitz" ihre Kollegen hinter sich.

Polizeihauptmeister Dirk Busch erhält vom leitenden Polizeidirektor Jörg Kubiessa den Wanderpokal der Polizeidirektorin für die beste Mannschaft.
Polizeihauptmeister Dirk Busch erhält vom leitenden Polizeidirektor Jörg Kubiessa den Wanderpokal der Polizeidirektorin für die beste Mannschaft.  © Harry Härtel/Haertelpress
Böse Buben stellen, über Wände springen, durch Rohre kriechen - die Vierbeiner gaben richtig Gas.
Böse Buben stellen, über Wände springen, durch Rohre kriechen - die Vierbeiner gaben richtig Gas.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress