Diese Saison läuft es nicht mehr glatt! Eisbahn-Aus für Zwickau

Geschlittert wird in diesem Jahr woanders, aber nicht in Zwickau: Diese 
Saison pausiert die Eisbahn.
Geschlittert wird in diesem Jahr woanders, aber nicht in Zwickau: Diese Saison pausiert die Eisbahn.  © Sven Gleisberg

Zwickau - Lange Gesichter bei den Schlittschuhfans in Zwickau: In diesem Jahr wird es keine Eisbahn in der Stadt geben.

Die Entscheidung sei niemandem leichtgefallen, sagt Rüdiger Günl (56). Er betreibt zusammen mit Eventmanager Matthias Krauß (43) die Eisbahn.

"Unser früherer Standort in der 'Perle' am Erlenbad konnte nicht rechtzeitig fertiggestellt werden", so Günl. "Bis zuletzt hatten wir gehofft, die Bahn in dieser Saison doch noch an den Start zu bringen, aber eine halbfertige Lösung wollten wir dann auch nicht."

Das Gelände am Bad wird derzeit aufwendig umgestaltet. Ein neues Freizeit- und Erlebniszentrum entsteht dort. Kostenpunkt: rund 550.000 Euro aus Eigen- und Fördermitteln der Stadt.

"Das ist für uns der einzig machbare Standort, denn wenn alles fertig ist, gibt es beheizte Kabinen, auch Eishockey und Eisstockschießen werden möglich sein", so Günl.

Das war in der vergangenen Saison nicht gegeben. Da war die Eisbahn auf den Platz der Völkerfreundschaft umgezogen.

Dort eine Eisbahn zu errichten sei zeitaufwendig und zu teuer gewesen. 60 Zentimeter Höhenunterschied hätten ausgeglichen werden müssen, rund vier Wochen habe der Aufbau gedauert.

Trotz der rund 20.000 Besucher gab’s am Ende ein Minus bei den Einnahmen. Die Betreiber sprechen von einem hohen fünfstelligen Betrag.

Für diese Saison wurden mehrere andere Standorte geprüft, keiner hat gepasst. "Dafür wird es aber 2018/2019 perfekt", verspricht Günl.

Matthias Krauß (43) ist einer der Betreiber der Eisbahn.
Matthias Krauß (43) ist einer der Betreiber der Eisbahn.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Sven Gleisberg, S.Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0