Trotz Frauenquote! Chemnitz soll Helmut-Kohl-Platz bekommen

Der Dresdner Platz könnte künftig den Namen "Dr.-Helmut-Kohl-Platz" tragen.
Der Dresdner Platz könnte künftig den Namen "Dr.-Helmut-Kohl-Platz" tragen.  © Kristin Schmidt

Chemnitz - Die Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP macht ernst: Der Dresdner Platz soll offiziell in "Dr.-Helmut-Kohl" umbenannt werden. Schon im September soll das Thema auf die Tagesordnung des Stadtrats.

"Das Gebiet zwischen Bahnhofstraße, Waisenstraße, Dresdner Straße (Fläche des neuen Technischen Rathauses) soll künftig den Namen des Kanzlers der Deutschen Einheit tragen", so die Fraktionsgemeinschaft.

Für den Stadtrat in der kommenden Woche kommt der Antrag zu spät, aber bereits beim übernächsten Termin im September soll darüber diskutiert werden.

Im Beschlussantrag von CDU und FDP heißt es zur Begründung der Umbenennung: "1990 hielt er in Chemnitz vor 200.000 Menschen eine bis heute vielfach zitierte Rede, in der er die Worte sagte: ,Leute, jetzt seid ihr dran, jetzt müsst ihr was für euer Land tun!‘ Damit machte er bereits vor der deutschen Einheit deutlich, dass es in einer freiheitlichen Ordnung zuallererst auf die Bürger, ihre Schaffenskraft und ihre Leistung ankommt."

Helmut Kohl hielt 1990 eine Rede in Chemnitz.
Helmut Kohl hielt 1990 eine Rede in Chemnitz.  © DPA

Gegenwind kommt von Grünen-Stadträtin Christin Furtenbacher (32). "Wenn wir über die Neu- und Umbenennung von Straßen und Plätzen sprechen, dann stehen vorerst nur Namensgeberinnen zur Disposition. So hat es der Stadtrat beschlossen."

Stimmt, denn im März votierte der Stadtrat dafür, den Anteil der weiblichen Straßennamen im Stadtbild zu erhöhen. 29 Abgeordnete stimmten damals für den Antrag, 20 dagegen.

Dennoch hält die Fraktionsgemeinschaft an ihrem Antrag fest. „Damit würdigen wir an passender Stelle die Lebensleistung von Helmut Kohl und greifen zugleich eine Anregung von Chemnitzern auf“, so Alexander Dierks (29, CDU).

Die Debatte um eine Straße oder einen Platz nach zu benennen Helmut Kohl läuft bereits seit einiger Zeit. Auch Sandro Schmalfuß (38) von der Initiative "Stadtbild Chemnitz" sprach sich für die Umbenennung des Dresdner Platzes aus.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0