Polizei stellt Heroin und Kokain im Wert von 80.000 Euro sicher

Chemnitz - Nach wochenlangen Ermittlungen hat die Polizei in Chemnitz einen Drogendealerring gesprengt.

© Polizei

Neben einem 20-Jährigen, der als Drahtzieher gilt, wurde gegen drei weitere mutmaßliche Dealer im Alter zwischen 20 und 42 Jahren Haftbefehle erlassen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Bei zwei Männern wurden knapp zwei Kilogramm Heroin und rund 200 Gramm Kokain sichergestellt. Die Drogen haben laut Polizei einen Verkaufswert auf dem Schwarzmarkt von etwa 80.000 Euro.

Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Müllerstraße in Schloßchemnitz hatten beobachtet, dass in ihrem Haus Drogengeschäfte abgewickelt wurden und daraufhin die Polizei alarmiert.

Am vergangenen Samstag griffen die Ermittler zu.

"Die vier Tatverdächtigen wurden auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft im Laufe des vergangenen Wochenendes Ermittlungsrichtern vorgeführt. Gegen das Quartett wurden in der Folge Haftbefehle erlassen", so ein Polizeisprecher.

Während der 20-Jährige in eine JVA kam, wurden die übrigen Haftbefehle unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Polizeipräsidentin Sonja Penzel über den Erfolg der Polizei: "Ich freue mich, dass es meinen Kollegen nach derart intensiven Ermittlungen nunmehr gelungen ist, diesem Dealer-Netzwerk das Handwerk zu legen. Tatsächlich kann man dabei nicht von ‚kleinen Fischen‘ reden, die uns ins Netz gegangen sind."

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0