Juhu! Lulatsch leuchtet noch in diesem Jahr

Das höchste Bauwerk Sachsens wird nach Plänen des Künstlers Daniel Buren farbig gestaltet.
Das höchste Bauwerk Sachsens wird nach Plänen des Künstlers Daniel Buren farbig gestaltet.

Chemnitz - Das inoffizielle Wahrzeichen von Chemnitz, die 302 Meter hohe Esse an der Chemnitztalstraße, bekommt endlich die lang ersehnte Beleuchtung.

Christian Stelzmann (37), Sprecher des Betreibers "Eins Energie", sagte: "„Ja, die Lampen kommen noch dieses Jahr an die Essen, wir bleiben im Zeitplan."

Noch sind die neuen Lampen für ein Licht-Gutachten im Labor. Bis Ende des Jahres sollen sie dann angebracht sein. Hat damit ein jahrelanges Theater sein buntes Ende gefunden?

Als Teil der 3,2 Millionen Euro teuren Sanierung des Schornsteins hatte der französische Künstler Daniel Buren (78) die Esse farbig gestaltet, wollte das Ganze durch einen 900 Meter langen Lichtschlauch mit 1200 LED-Lampen untermalen.

Doch die Lampen waren nicht wasserdicht - seitdem streiten sich "Eins Energie" und der Hersteller vor Gericht.

Stelzmann: "Das Verfahren läuft noch." Jetzt wurden neue Lampen entwickelt.

Angenehmer Nebeneffekt: Sie sind auch preiswerter als die erste Variante.

Mit einer neuen LED-Konstruktion soll die Esse jetzt endlich beleuchtet werden.
Mit einer neuen LED-Konstruktion soll die Esse jetzt endlich beleuchtet werden.  © Harry Härtel/Haertelpress

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0