Akrobatischer Einbrecher klettert über fünf Balkone

Chemnitz - Was für ein Schreck in der Nacht: Als Klaus Schnabel (68) von einer Feier nach Hause kam, brannte in seiner Wohnung in der Emilienstraße Licht. Darauf hörte er ein Rumoren aus dem Wohnzimmer - ein Einbrecher!

Einbrecher in der Emilienstraße: Klaus Schnabel (68) ist entsetzt über das Chaos in seiner Wohnung.
Einbrecher in der Emilienstraße: Klaus Schnabel (68) ist entsetzt über das Chaos in seiner Wohnung.  © Bernd Rippert

Der Rentner schloss die Wohnungstür von außen ab, rief die Polizei. Doch als die Beamten eintrafen, war der Ganove weg - geflüchtet über die Balkone aus dem 5. Stock.

Ein Akrobat unter den Einbrechern: Den gleichen Weg hatte der Täter auch hinauf gesucht und gefunden. Ohne große Trittmöglichkeiten über vier Balkone - eine sportliche Leistung.

Völlig unsportlich verhielt sich der Einbrecher in Schnabels Wohnung. Alle Schränke durchwühlt, die Sachen rausgerissen, ein einziges Chaos: "Ich war völlig fertig und habe aus Sorge auf dem Sofa geschlafen", sagte der Rentner.

Der Täter erbeutete mehrere Tausend Euro. Dennoch ist Klaus Schnabel auch etwas erleichtert: "Ich bin froh, dass der Täter meine selbstgebauten Lautsprecher in Ruhe ließ. Die waren zu schwer für die Klettertour."

Akrobatischer Täter: Der Ganove krabbelte über vier Balkone in die Höhe, stieg über die Tür ein.
Akrobatischer Täter: Der Ganove krabbelte über vier Balkone in die Höhe, stieg über die Tür ein.  © Bernd Rippert

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0