Bei 160 blieb die Tachonadel stehen! VW-Fahrer stirbt nach Raserfahrt durch die Stadt Top Nichts geht mehr! Zwegat gibt Naddel auf Top So eiskalt fuhr der Amokfahrer von Toronto über seine Opfer Top Nach Geiss-Shitstorm und Morddrohungen: Ist Carmen eine Ausländerhasserin? Neu
5.850

Mehrere Tausend Euro Schaden. Einbruchserie immer schlimmer

Chemnitz/Freiberg – Die Serie der Einbrüche in der Region wird immer schlimmer. Die Polizei zählte an einem Wochenende in Chemnitz, Freiberg sowie Marien- und Schneeberg gleich elf solcher Taten. Der Schaden ist immens.
Die Einbruchsserie in der Region reißt nicht ab, die Täter stiegen auch durch Fenster ein. (Symbolbild)
Die Einbruchsserie in der Region reißt nicht ab, die Täter stiegen auch durch Fenster ein. (Symbolbild)

Von Bernd Rippert

Chemnitz/Freiberg – Die Serie der Einbrüche in der Region wird immer schlimmer. Die Polizei zählte an einem Wochenende in Chemnitz, Freiberg sowie Franken-, Marien- und Schneeberg gleich 16 solcher Taten. Der Schaden ist immens. Betroffen ist auch die Stadt Chemnitz.

Chemnitz: In der Hoffmannstraße stiegen Täter in ein gerade saniertes Wohnhaus ein, öffneten 17 Wohnungen und rissen bereits verbaute Armaturen sowie Elektrokabel heraus. Die Arbeiter vor Ort schätzen den Sachschaden auf 30.000 Euro.

In der Venzel-Werner-Straße bemerkte ein Zeuge kurz vor Mitternacht zwei dunkle Gestalten, die gerade in ein Mehrfamilienhaus eindrangen. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Beamte stellten vor dem Haus einen Mann (22) und eine Frau (29).

Im Rucksack des Mannes fanden die Beamten Einbruchswerkzeug, Pfefferspray, Drogen sowie Schmuck, Medaillen und eine EC-Karte. Vermutlich aus einem früheren Einbruch.

Über ein Fenster stiegen Einbrecher in die Bürgerservicestelle der Stadt am Thomas-Mann-Platz ein. Unter anderem brachen die Täter einen Schrank auf und nahmen Bargeld mit. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mehrere tausend Euro. Das Büro bleibt bis auf weiteres geschlossen.

In Freiberg hebelten Einbrecher eine Wohnungstür auf und klauten Bargeld. (Symbolbild)
In Freiberg hebelten Einbrecher eine Wohnungstür auf und klauten Bargeld. (Symbolbild)

In der Georgistraße nahm die Polizei in der Nacht nach dem Anruf eines Zeugen drei Täter (28, 29, 32) fest, die zuvor zwei Garagen aufgebrochen hatten. Die Ganoven hatten es auf Fahrzeugteile abgesehen.

Bargeld erbeuteten Einbrecher auch aus einem Stahlschrank in einer Firma in der Limbacher Straße. Der Gesamtschaden beträgt etwa 2.000 Euro. In einer Firma in der Röhrsdorfer Allee montierten Diebe an einem Audi alle vier Komplett ab. Bei einem zweiten Fahrzeug hatten die Täter bereits die Radmuttern abgeschraubt und die Klötze zum Aufbocken bereitgelegt, waren dann aber vorzeitig geflüchtet.

In der Promenadenstraße am Schloßteich montierten Einbrecher zwei am Boden fixierte Laternen und einen Werbeaufsteller ab. Zudem verbogen sie die Beine eines Metalltisches, durchtrennten eine Bootshaltekette und warfen eine Betonbeschwerung in den Schloßteich. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Freiberg: Einbrecher stiegen gleich in zwei Kindergärten in der Goethestraße und im Roten Weg ein. Im ersten Fall stahlen die Täter zwei Laptops und Bargeld, im zweiten Fall einen Tresor. Wiederum mehrere tausend Euro Gesamtschaden.

Aus einem gewaltsam aufgebrochenen Keller in einem Mehrfamilienhaus in der Chemnitzer Straße entwendeten Einbrecher zwei Cube-Mountainbikes sowie zwei Fahrzeugbatterien und Ladegeräte. Schaden: etwa 5.300 Euro. Aus Vereinsräumen in der Domgasse nahmen Täter mehrere Laptops mit.

Durch eine Tür drangen Einbrecher in eine Wohnung in der Schönlebestraße ein und stahlen aus einem Portmonee Bargeld. Als die Mieter wach wurden, flüchteten die vermutlich männlichen Täter durch einen Hinterausgang.

Schneeberg: Gleich drei Büros und Praxen waren das Ziel von Einbrechern. Bei einer Praxis in der Joseph-Haydn-Straße hielten die Türen den Einbruchswerkzeugen stand. Eine Praxis in der Goethestraße wurde durchwühlt, Beute unbekannt. Mehrere hundert Euro Bargeld fanden Ganoven in einem gewaltsam aufgebrochenen Büro im Laubegässchen.

Marienberg: Einbrecher stiegen in der Lengefelder Straße im Ortsteil Lauterbach durch ein Fenster in eine Firma ein. Die Täter brachen einen Tresor aus der Wand. Die Polizei schätzt Beute und Sachschaden wiederum auf mehrere tausend Euro.

Frankenberg: An einem Einfamilienhaus im Wiesenweg hebelten dunkle Gestalten eine Terrassentür auf, flüchteten aber, ohne das Haus zu betreten. Dennoch hinterließen sie einen Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Fotos: dpa

Mann überrollt 73-jährigen Streitschlichter gleich mehrfach Neu Mann schaufelt Loch: Dann wird es zu seinem eigenen Grab Neu
Nach Horror-Sturz! Vanessa Mai kann wieder selbstständig atmen Neu Werden die Ermittlungen gegen Hammer-Mörder Jörg W. bald eingestellt? Neu
Sie war Miss Germany: Diese Promi-Lady wird tatsächlich 50 Neu Schon wieder! Asylbewerber randaliert in Kirche Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 13.069 Anzeige Kurz nach dem Tod seiner Frau: Jetzt liegt George Bush auf der Intensivstation Neu Nach Streit: Mann legt Feuer in Karaoke-Bar und tötet 18 Menschen Neu Wer falsch grillt, kann sich schlimm infizieren Neu Insiderin packt aus: So dreist lügen Prostituierte Freiern ins Gesicht Neu Verfeindete Fans treffen in enger Gasse aufeinander und tun, was niemand erwartet Neu Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 30.477 Anzeige Dieses Foto verwirrt alle: Erkennt Ihr, warum? Neu Schock! Schwer verletzter Mann liegt neben Schienen und stirbt Neu Zyste im Kopf wächst: Kann die "Sachsenklinik" Lutz noch helfen? Neu Neuer Thriller vorgestellt: Schätzing warnt vor künstlicher Intelligenz Neu Denise Temlitz will das Kind früher entbinden und erntet Shitstorm Neu Tour und "Sing mein Song": Bleibt für Johannes Strate da noch Zeit für Familie? Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 152.213 Anzeige Nach Wahnsinn in München: Eisbären wollen historisches Comeback Neu Entführter Vietnamese: Mutmaßlicher Mittäter vor Gericht Neu GZSZ-Star über sexuelle Belästigung: Das sollten Opfer tun Neu Schwerer Vorwurf: Hat Marine-Ausbilder mehrere Soldaten misshandelt? Neu Hier simuliert die Polizei heute einen Terroranschlag am Hauptbahnhof Neu Brautmoden-Herrmann: Jetzt grillt er auch noch Neu Imbiss-Chefin Thu T. in der Neustadt erstochen: Ihr Mörder steht jetzt vor Gericht Neu Wieder Staus und Behinderungen auf A33 erwartet! Neu Hakenkreuz von Nazi-Glocke entfernt: Jetzt ist sie zu nichts mehr zu gebrauchen Neu "UnberechenBER": Brettspiel über Pannenflughafen darf nicht zur ILA 265 Vorbei! Z-Promi-Zoff endet an Bratwurststand 2.327 +++ Neun Tote in Toronto! +++ Lieferwagen fährt in Menschengruppe 4.356 Update 15-Jähriger verschwand vor zwei Jahren auf mysteriöse Weise: Jetzt wurde das Rätsel gelöst 11.323 Ist dieses Küken wirklich aus einem Aldi-Ei geschlüpft? 22.770 Hose offen, Glied hängt raus: 26-Jähriger schockt auf Straßenfest 10.377 Ausgerechnet die Mutter ihrer Ex: Steht Anni jetzt auf Katrin? 1.889 Horror im eigenen Hausflur: Junge Frau überfallen und missbraucht 4.431 Eltern nennen ihr Baby "Jihad". Das passt einem Richter gar nicht 4.132 18-jährige Fahr-Anfängerin stirbt nach Frontal-Zusammenstoß 3.272 Polizei-Coup: Autoschieber auf frischer Tat geschnappt 249 Über 300 Chaoten attackieren Einsatzkräfte bei Aufstiegsfeier 3.168 23-Jähriger schwer verletzt: War Autounfall ein Anschlag aus Eifersucht? 271 Einfach unglaublich: Mann spuckt in Kinderwagen mit einjährigem Mädchen 1.145 Betrunkene raucht in der Bahn, dann greift sie Mann an 205 In diesem bekannten Supermarkt könnt Ihr jetzt verpackungsfrei einkaufen 317 Frau verabredet sich zum Online-Date, dann wird sie vergewaltigt! 5.163 Mitten am Tag: Schlägerei nach Blowjob in der S-Bahn 8.028 Geschäftsmann foltert seine Freundin live auf Facebook! 15.347 Sex-Täter begrapscht 14-Jährige in Park, die tritt knallhart zu 8.717 Mutter in Panik: Ihr fünf Monate altes Baby fährt alleine mit dem Zug davon 3.681 Junge zum Vergewaltigen verkauft: Soldat ab Mai vor Gericht 2.283