Zu viel Schnee! Auf den Straßen im Erzgebirge wird es eng

Erzgebirge - Das Erzgebirge versinkt im Schnee. Die wochenlangen Schneefälle brachten bis zu 150 Zentimeter der weißen Pracht ins Bergland.

Schneefräse beräumt Karlsbaderstraße in Neudorf.
Schneefräse beräumt Karlsbaderstraße in Neudorf.  © Bernd März

Dadurch wird es mittlerweile auf den Straßen richtig eng. Gerade auf den Hauptstraßen muss genug Platz für alle Verkehrsteilnehmer sein.

Mit schwerer Technik geht es den Schneemassen an den Kragen. Eine Schneefräse der Straßenmeisterei des Erzgebirgskreises kam am Dienstag in Sehmatal-Neudorf zum Einsatz.

Hier verkeilten sich vor einer Woche zwei Laster, daraufhin reagierten die Behörden und vergrößerten die Karlsbader Straße.

Auch in Annaberg-Buchholz wird nach wie vor Schnee abgefahren. Wie Stadtsprecher Matthias Förster berichtet, soll am Mittwoch der Einmündungs- und Kreuzungsbereich im Wohngebiet "Heiterer Blick" vergrößert werden.

In einigen Straßen werden dafür Halte- und Parkverbotsschilder aufgestellt. Anwohner bekommen aber alternative Parkflächen zur Verfügung gestellt. Insgesamt haben die Verantwortlichen die aktuelle Lage gut im Griff.

Schnee soll es im Erzgebirge erst ab dem Wochenende wieder geben. Dazu werden Temperaturen um die minus zehn Grad erwartet.

Auf den Straßen im Erzgebirge wird es mittlerweile richtig eng.
Auf den Straßen im Erzgebirge wird es mittlerweile richtig eng.  © Bernd März

Titelfoto: Bernd März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0