Darum bleibt der Chemnitzer "Lulatsch" dunkel

Chemnitz - Nanu, wer hat denn den "Lulatsch" ausgeschaltet?

Noch bis Mai wird der Abschnitt "Signalviolett" nicht angeleuchtet.
Noch bis Mai wird der Abschnitt "Signalviolett" nicht angeleuchtet.  © Klaus Jedlicka

Zumindest leuchtet der Farb-Bereich "Signalviolett" nicht mehr. Der Grund ist simpel: Das höchste Kunstwerk der Welt erhält einen neuen Anstrich. Deswegen wurden die LEDs in besagtem Abschnitt abmontiert.

Für die Schönheitskur sind 2600 Liter Farbe nötig. Vorab wird die Oberfläche gereinigt und danach zweimal neue Farbe aufgetragen. "Besonders bei den dunkleren Farben gibt es immer wieder Auswaschungen an der Wetterseite. Damit haben wir in der Form nicht gerechnet", erläutert Eins-Sprecher Christian Stelzmann (39).

Vergangenen Herbst wurde der himmelblaue Abschnitt erneuert. Voraussichtlich Ende Mai wird der "Lulatsch" wieder in voller Pracht strahlen.

So schön leuchtet der Lulatsch im Dunkeln.
So schön leuchtet der Lulatsch im Dunkeln.  © DPA

Titelfoto: Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0