Wie soll die Esse zukünftig leuchten?

Die Chemnitzer dürfen mitreden, welches Beleuchtungskonzept gewinnt!
Die Chemnitzer dürfen mitreden, welches Beleuchtungskonzept gewinnt!  © Härtelpress

Chemnitz - Na, ob das diesmal was wird? Eigentlich sollte unser Lulatsch ja schon seit Ewigkeiten schick beleuchtet sein. Bislang blieb er aber im Dunkeln. Jetzt wagt Eins Energie einen neuen Versuch! Schon bald soll das höchste Gesamtkunstwerk der Welt in bunten Farben erstrahlen. Und das Beste: Die Chemnitzer dürfen mitreden, welches Beleuchtungskonzept gewinnt!

Noch immer befindet sich Eins Energie im Rechtsstreit mit der französischen Firma, die einst den Lulatsch beleuchten sollte. Geplant waren damals zwei je 450 Meter lange LED-Ketten, die hielten der Witterung allerdings nicht stand.

Nun sollen‘s LED-Strahler richten. "Wir haben in den letzten Wochen und Monaten die Beleuchtungstests intensiv ausgewertet und jetzt das Ergebnis des Lichtgutachtens vorliegen", sagt Roland Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Demnach seien drei Varianten umsetzbar. Und welche es wird, dürfen die Chemnitzer entscheiden. "Wir erfahren immer wieder, dass unser Schornstein einen Platz im Herzen der Chemnitzer Bürger hat. Daher wollen wir nicht alleine entscheiden, wie der Schornstein leuchten soll und fragen die Bürger, welche Variante ihnen am besten gefällt."

Am 9. August leuchtet der Lulatsch ab 21.30 Uhr eine Stunde lang in Variante A, am 11. August um dieselbe Zeit in Variante B und ebenfalls am 11. von 22.05 Uhr bis 22.30 Uhr wird Möglichkeit C gezeigt.

Einen Tag später startet das Voting auf eins.de. Bereits seit 2013 ist der Schornstein fertig saniert, 3,1 Millionen Euro investierte Eins in die Gestaltung der 18.000 Quadratmeter großen Außenhülle.

Titelfoto: Härtelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0