Europas größter Circus zu Gast: Die heimlichen Stars sind backstage

 Die Löwenbabys sind die Stars im Circus Krone. Martin Lacey (40) zieht die beiden mit der Flasche auf. Redakteurin Caroline Staude durfte mit füttern.
Die Löwenbabys sind die Stars im Circus Krone. Martin Lacey (40) zieht die beiden mit der Flasche auf. Redakteurin Caroline Staude durfte mit füttern.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - 1000 Kilo Fleisch, 400 Kilo Apfel und Karotten und jede Menge Heu: Damit kommen die rund 100 Tiere im Circus Krone bis Dienstag aus. Solange gastiert Europas größter Zirkus auf dem Hartmannplatz.

Und die heimlichen Stars der Manege finden sich derzeit noch backstage, hinter dem großen Zirkuszelt: Zwei sechs Wochen alte Löwenbabys. "Namen haben die beiden aber noch nicht!", sagt Löwen-Dompteur Martin Lacey (40). "Erstmal sollen sie ihren Charakter richtig ausleben, dann suchen wir einen passenden Namen." Lacey arbeitet mit bis zu 26 Löwen in der Manege, es ist die größte Raubtiernummer der Welt.

Mit 200 Wohnwagen und einem 260 Mann starkem Team ist der Circus Krone in der Stadt. "Täglich ab 10 Uhr kann jeder bei den Proben zuschauen, zwischen 11 und 12 Uhr kann man auch die Löwen bewundern, kostenfrei", sagt Zirkus-Sprecherin Susanne Matzenau.

Für Sonntag planen Tierrechtsaktivisten eine Demo vor dem Zirkus. "Wir haben hier eine Politik der offenen Türen. Wer sich wirklich mit den Haltungsbedingungen in unserem Zirkus beschäftigen will, der kann jeder Zeit kommen, uns gerne auch den ganzen Tag über begleiten", so Matzenau.

Täglich gibt‘s zwei Vorstellungen 15.30 und 19.30 Uhr. Am Sonntag 14 und 18 Uhr. Tickets gibt‘s ab 26 Euro oder bei TAG24 zu gewinnen (für die Montag-Vorstellungen). Wir verschenken 10x2 Tickets! Ruft am Sonntag um 15 Uhr unter 0371/690663389 an.

Die beiden kleinen, sechs Wochen alten Löwen tummeln sich im Freigehege.
Die beiden kleinen, sechs Wochen alten Löwen tummeln sich im Freigehege.  © Sven Gleisberg
Der Circus Krone gastiert auf dem Hartmannplatz in Chemnitz.
Der Circus Krone gastiert auf dem Hartmannplatz in Chemnitz.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg