Geständnis zum Prozessauftakt: Chemnitzer schlug seine Mutter ins Koma

Chemnitz - Familiendrama in Adelsberg: Mehrmals schlug Chemiker Dr. Patrick K. (36) auf dem Gartengrundstück in der Cervantesstraße auf seine eigene Mutter ein. Blutüberströmt rettete sich die Frau zum Nachbarn.

Leidet unter Verfolgungswahn: Schon mehrfach befand sich Patrick K. (36) in psychiatrischer Behandlung. Nun droht ihm eine dauerhafte Einweisung.
Leidet unter Verfolgungswahn: Schon mehrfach befand sich Patrick K. (36) in psychiatrischer Behandlung. Nun droht ihm eine dauerhafte Einweisung.  © Harry Härtel/Haertelpress

Wegen versuchten Totschlags steht der psychisch kranke K. vorm Landgericht Chemnitz. Er selbst legte ein umfassendes Geständnis ab. Die Staatsanwaltschaft fordert die Einweisung in eine psychiatrische Klinik.

Als Absolvent der TU Chemnitz blickte Patrick K. in eine vielversprechende Zukunft. Doch einen festen Job fand der Chemie-Doktor nie. "Im Herbst 2012 ist uns aufgefallen, dass irgendwas mit ihm nicht stimmt", so die Mutter. K. beleidigte und drohte seinen Eltern immer wieder, warf seiner Mutter vor, seit 1990 Alkoholikerin zu sein. Größter Streitpunkt ist das Gartengrundstück. Der Sohn wollte, dass seine Eltern darauf ein Haus bauen, statt in der "Platte Miete zu vergeuden".

Im April dieses Jahres drehte K. durch. Unvermittelt schlug er seine Mutter im Garten nieder - mit einem bis dato unbekannten Gegenstand. Nachbarn leisteten Erste Hilfe. Frau K. erlitt mehrere Brüche an Kopf und Hand, musste notoperiert werden. Lange Zeit lag sie im Koma. Am Tag nach der Tat stellte sich ihr Sohn der Polizei.

Laut einem Gutachten leidet Patrick K. an paranoider Schizophrenie. Er selbst sagt, er erlebe lediglich Episoden von Verfolgungswahn. "Ich habe Funkstimmen durch den PC gehört. Nachts trage ich draußen ein Messer bei mir." Deswegen war er schon mehrmals in einer Klinik. Der Prozess wird fortgesetzt.

Tatort Cervantesstraße: In diesem Gartengrundstück schlug der promovierte Chemiker seine Mutter (66) nieder.
Tatort Cervantesstraße: In diesem Gartengrundstück schlug der promovierte Chemiker seine Mutter (66) nieder.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0