So feiert Chemnitz 100 Jahre Bauhaus-Kunst

Chemnitz - Chemnitz feiert 100 Jahre Bauhaus-Kunst - steinerne, gläserne, gewebte. Dienstag eröffnete im Archäologiemuseum smac die Ausstellung "bau1haus". Bauhaus-Textilien werden ab Mai in den Kunstsammlungen gezeigt. Die Werke der Chemnitzer Künstlerin Marianne Brandt stehen im Herbst im Industriemuseum aktuellen gläsernen Entwürfen gegenüber.

Jean Molitor hat für sein Projekt "bau2haus" in der ganzen Welt fotografiert - auch in Chemnitz. Seine Bilder sind im smac zu sehen.
Jean Molitor hat für sein Projekt "bau2haus" in der ganzen Welt fotografiert - auch in Chemnitz. Seine Bilder sind im smac zu sehen.  © Klaus Jedlicka

Das einstige Kaufhaus Schocken ist einer von deutschlandweit 132 Orten, an denen das Bauhaus und sein Einfluss auf die Architektur gewürdigt wird (www.grandtourdermoderne.de). "Wir sind Teil der Grand Tour der Moderne", freut sich smac-Chefin Sabine Wolfram (58).

Die Foto-Ausstellung im Foyer spannt den Bogen noch weiter: 50 Bilder des Berliner Fotografen Jean Molitor (58) zeigen Bau-Kunst aus Chemnitz und der ganzen Welt.

Er fotografierte in Kenia, Kuba, Russland, Afghanistan. "Der Zeitgeist, der von Bauhaus ausging, hat sich über die ganze Welt verbreitet", sagt Molitor, der seit zehn Jahren an einem weltweiten Archiv dieser Gebäude arbeitet. Aus Chemnitz sind sechs Bauten dabei, darunter die Industrieschule, der Flughafen und die Feistel-Villa.

In den Bauhaus-Werkstätten entstandene Webteppiche gehören zum textilen Museums-Schatz der Kunstsammlungen. Am 5. Mai öffnet eine Ausstellung mit Arbeiten, die von 1919 bis 1933 in Dessau entstanden sind. Gebrauchsgegenstände der Bauhäuslerin - von der Lampe bis zur gläsernen Kaffeemaschine - sind schon im Industriemuseum zu sehen.

Ab Herbst kommen 60 ausgewählte Arbeiten des 7. Internationalen Marianne-Brandt-Wettbewerbes dazu.

Das ehe­ma­li­ge Kauf­haus Scho­cken ist Teil der deutsch­land­wei­ten Bau­haus-Tour.
Das ehe­ma­li­ge Kauf­haus Scho­cken ist Teil der deutsch­land­wei­ten Bau­haus-Tour.  © Klaus Jedlicka
Bauhaus im Industriemuseum: Mitarbeiterin Anett Pohl zeigt eine Kugel mit Karaffe und Gläsern.
Bauhaus im Industriemuseum: Mitarbeiterin Anett Pohl zeigt eine Kugel mit Karaffe und Gläsern.  © Maik Börner
Dieser Webteppich von Otti Berger wird in den Kunstsammlungen gezeigt.
Dieser Webteppich von Otti Berger wird in den Kunstsammlungen gezeigt.  © Kunstsammlungen
Die Vil­la Feis­tel auf dem Schloss­berg ist Teil des Fo­to­pro­jek­tes.
Die Vil­la Feis­tel auf dem Schloss­berg ist Teil des Fo­to­pro­jek­tes.  © Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0