Voller Erfolg bei Felix Kummer: "9010" knackt Millionen-Marke und ist für Preis nominiert

Chemnitz - Kraftklub-Sänger Felix Kummer (30) kann sich derzeit über mangelnden Erfolg nicht beklagen: Sein Solo-Song "9010" hat die Millionen-Marke bei YouTube geknackt und ist für einen Preis nominiert.

Felix Kummer im September 2018 beim #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz.
Felix Kummer im September 2018 beim #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz.  © dpa/Sebastian Willnow

Genau 1.030.315 Aufrufe hat "9010", was für die alte Postleitzahl von Karl-Marx-Stadt steht, schon auf der Online-Plattform YouTube. In dem Song, den der 30-Jährige Ende Juni auf der Plattform veröffentlicht hat, bringt Kummer Vergangenheit und Gegenwart zusammen, nicht nur im Text, sondern auch in den Bildern, wo das alte Karl-Marx-Stadt und das heutige Chemnitz vereint zu sehen sind.

Tiefgründig und nicht beschönigend erzählt er von seinen Erfahrungen mit Gewalt und Extremismus.

Damit hat er in Windeseile seine Fans erobert, was nicht nur an den Aufrufen zu sehen ist, sondern auch an den Kommentaren. "Gibts eigentlich irgendetwas, das von Felix geschrieben wurde und nicht gut klingt?", "Nicht mein Musikstil, aber der Text ist wirklich sehr gut und man merkt, wie viel Hintergrund er hat... großen Respekt", "Der Track könnte deeper nicht sein, das Video ist ein Meisterwerk", ist da zu lesen.

Beim "Preis für Popkultur", geht das Lied in der Kategorie Lieblingslied ins Rennen. Allerdings bekommt Kummer dabei Konkurrenz aus der eigenen Stadt: Der Chemnitzer Rapper Trettmann ist zusammen mit Cro und AnnenMayKantereit ebenfalls in der Kategorie nominiert, mit dem Song "5 Minuten".

Trettmann kennt sich mit der Preisverleihung aus, er konnte 2018 den Preis als Lieblings-Solokünstler mit nach Hause nehmen (TAG24 berichtete).

Überhaupt wird Chemnitz bei der Verleihung am 2. Oktober in Berlin gut vertreten sein: In den Kategorien Spannendste Idee/Kampange und Gelebte Popkultur" ist das Mega-Konzert "#wirsindmehr" nominiert. Das Konzert war im Herbst 2018 die Reaktion auf die Nazi-Aufmärsche Ende August und Anfang September in Chemnitz. 65.000 Besucherwaren bei dem mit Kraftklub, Trettmann und den Toten Hosen in Chemnitz dabei.

Nicht nur durch die Preisverleihung wird der Oktober ein guter Monat für Felix Kummer. Am 11. Oktober eröffnet er seinen Plattenladen "KIOX" (an der Ecke Karl-Liebknecht-Straße/Georgstraße ), wo es drei Tage lang exklusiv das gleichnamige Album zu kaufen geben wird, auf dem auch "9010" zu hören sein wird.

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0