Feier zum Firmenjubiläum gegen drohende Union-Werksschließung

Chemnitz - Die Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik Union in der Clemens-Winkler-Straße steht nach 167 Jahren vor der Schließung.

Der Maschinenbauer Union in der Clemens-Winkler-Straße: Ende November gehen hier 160 Jahre Firmengeschichte zu Ende.
Der Maschinenbauer Union in der Clemens-Winkler-Straße: Ende November gehen hier 160 Jahre Firmengeschichte zu Ende.  © Kristin Schmidt

Der Betriebsrat nahm das Firmenjubiläum am Samstag zum Anlass, auf die Situation des Betriebes aufmerksam zu machen.

Mit der spontanen Jubiläumsfeier vor dem Werkstor hatte man offenbar gleichzeitig die Abholung wertvoller Messtechnik in einer "Nacht und Nebel Aktion" verhindert.

Auch die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) besuchte die Veranstaltung.

Die Mitarbeiter der Union Maschinenfabrik kämpfen um die Zukunft ihres Arbeitgebers. Im Juli fuhren fast 50 Kollegen zu einer Großdemo der IG Metall nach Berlin.

Union machte sich einen Namen mit Fräs- und Horizontal-Bohrmaschinen. In den vergangenen Jahren schrieb das Chemnitzer Werk Verluste.

Spontane Jubiläumsfeier vor dem Werkstor. Auch Barbara Ludwig war zu Besuch.
Spontane Jubiläumsfeier vor dem Werkstor. Auch Barbara Ludwig war zu Besuch.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0