Feuerwehr gibt Tipps: So kommt Ihr sicher durch die Adventszeit

Chemnitz - In der Vorweihnachtszeit gibt es nicht schöneres, als bei Stollen und Plätzchen um den Adventskranz zu sitzen. Aber Achtung, aus der gemütlichen Stimmung kann schnell eine brenzlige Gefahr werden. Die Chemnitzer Feuerwehr gibt Tipps, wie Ihr sicher durch die Adventszeit kommt.

Ein Weihnachtsbaum kann innerhalb weniger Sekunden in Vollbrand stehen.
Ein Weihnachtsbaum kann innerhalb weniger Sekunden in Vollbrand stehen.  © Paul Zinken/dpa

Oft wird die Gefahr, die von echten Kerzen ausgeht unterschätzt.

"Bei einem trockenen Weihnachtsbaum dauert es nur 20 Sekunden bis er vollständig in Flammen steht. Nach 90 Sekunden haben ihn die Flammen bereits verzehrt und greifen auf die Umgebung über", erklären die Experten der Chemnitzer Feuerwehr.

Bei so einem Brand entstehen nicht nur hohe Sachschäden, auch Personen können dabei verletzt werden oder schlimmeres.

Am sichersten ist es, wenn man für Weihnachtsbäume oder auch Adventskränze auf LED-Kerzen zurückgreift, die mit einem Sicherheitszertifikat versehen sind.

Wenn doch ein Feuer ausbricht und ein Löschversuch zu gefährlich ist, dann sollte man den Brandraum schnellstmöglich verlassen, die Tür verschließen und die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren.

Damit es aber gar nicht erst soweit kommt, ein paar Tipps von der Feuerwehr:

  • Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen lassen, vor allem nicht, wenn Kinder in der Nähe sind. "Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!"
  • Auch wenn man Streichhölzer und Feuerzeuge oft braucht und griffbereit haben möchte, bewahrt sie immer an kindersicheren Orten auf.
  • Kerzen niemals in die Nähe von brennbaren Gegenständen (Papier, Vorhänge, ...) stellen und Orte mit starker Zugluft meiden.
  • Kerzen gehören auf standfeste und feuersichere Halterungen
  • Wer echte Kerzen am Weihnachtsbaum hat, sollte diese von oben nach unten anzünden. Wenn es zu einem Brand kommt, immer den Baum in umgekehrter Reihenfolge (von unten nach oben) ablöschen.
  • Kerzen an Adventskränzen und Bäumen immer ausblasen, bevor sie vollständig abgebrannt sind. Tannengrün trocknet mit der Zeit aus, so dass die Brandgefahr steigt.
  • Immer Löschmittel wie Wasser oder Feuerlöscher griffbereit halten, um im Ernstfall schnell reagieren zu können.
  • Elektrische Lichterketten sollten über ein Prüfsiegel verfügen, dass sie den VDE-Bestimmungen entsprechen. Steckdosen dürfen nicht überlastet werden.
  • Rauchmelder in der Wohnung anbringen: "Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben."

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0