Verletzte bei Wohnungsbrand in Chemnitz, darunter ein Kleinkind

Chemnitz - Am Dienstag hatte die Chemnitzer Feuerwehr viel zu tun.

Die Feuerwehr wurde zu einem Brand in der Scharnhorststraße gerufen, der sich am Ende nur als angebranntes Essen herausstellte.
Die Feuerwehr wurde zu einem Brand in der Scharnhorststraße gerufen, der sich am Ende nur als angebranntes Essen herausstellte.  © Haertelpress

Am Morgen mussten die Kameraden gegen 9 Uhr zu einem Brand in der Scharnhorststraße ausrücken. Ein Wohnungsbrand war gemeldet worden.

Vor Ort stellte sich dann aber heraus, dass ein angebranntes Frühstück für den Alarm verantwortlich war. Ursache war eine verkohlte Toastscheibe. Verletzte gab es nicht.

Gegen 12.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in die Georgstraße gerufen. In einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses war ein Feuer ausgebrochen.

Die Brandursache ist noch unklar. Eine Frau (38) und ein Kleinkind aus der Wohnung kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Update, 16 Uhr:

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilt, gehen die Ermittler von einer fahrlässigen Brandentstehung aus. Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Der entstandene Schaden wird derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Am Dienstagmittag ist in einer Wohnung in diesem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen.
Am Dienstagmittag ist in einer Wohnung in diesem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen.  © Haertelpress

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0