Beate: So traurig war die Beisetzung ihrer Mutter Irene

TOP

Hanka endlich erleichtert! Nun kommt alles raus

NEU

Das macht Frauen Lust auf einen Blowjob

14.540

Dumm gelaufen! Autofahrer zeigt Vorladung statt Führerschein

1.933

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
397.793

Flüchtlinge wollen nicht in Turnhalle einziehen!

Chemnitz - Verrückte Situation in Markersdorf: Die Stadt wollte am Nachmittag 60 Asylbewerber in die Turnhalle an der Dittersdorfer Straße bringen. 100 Demonstranten wollten das verhindern - doch sie kamen umsonst. Die Flüchtlinge weigerten sich, in die Halle einzuziehen.
Die Asylbewerber warten auf einer Wiese unter Bäumen, wollen nicht in die Turnhalle.
Die Asylbewerber warten auf einer Wiese unter Bäumen, wollen nicht in die Turnhalle.

Von Bernd Rippert

Chemnitz - Verrückte Situation in Markersdorf: Die Stadt wollte am Nachmittag 60 Asylbewerber in die Turnhalle an der Dittersdorfer Straße bringen. 100 Demonstranten wollten das verhindern - doch sie kamen umsonst. Die Flüchtlinge weigerten sich, in die Halle einzuziehen.

Polizei, Demonstranten und Mitarbeiter standen ratlos auf der Straße. Die Flüchtlinge hatten Angst, in Markersdorf zu bleiben, Angst vor Übergriffen. Nicht nur das. Die Syrerin Mai (20) sagte es klar: "Das ist nicht komfortabel genug, das ist nur eine Turnhalle!"

Die Asylbewerber, vor allem Familien mit Kindern, kamen aus der Erstaufnahme im Adalbert-Stifter-Weg, sollten jetzt in städtische Unterkünfte weiterverteilt werden. Doch die Wohnungen sind alle belegt, deshalb das Provisorium Markersdorf.

Für die Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Afghanistan nicht gut genug. Dolmetscher Atta Nassar (48): "Die Leute sind stur, sie wollen unbedingt in Wohnungen oder ein Heim."

Aus Protest fotografieren einige der Flüchtlinge Pressevertreter, weil sie nicht selbst fotografiert werden wollen.
Aus Protest fotografieren einige der Flüchtlinge Pressevertreter, weil sie nicht selbst fotografiert werden wollen.

Die Stimmung unter den Flüchtlingen wurde immer aggressiver. Einige sagten laut, sie wollten Deutschland sofort verlassen, forderten einen Bus nach Österreich. "Lieber zurück nach Syrien als hierbleiben", hieß es.

Den Bus gibt es zurzeit nicht. Polizeioberkommissar Rico Lenk (36) war fassungslos: "Eine verfahrene Situation. Die müssen doch kompromissbereit sein."

Sind die Asylbewerber zurzeit aber nicht. Sie spielen auf Zeit, erwarten ein Einknicken der Stadt. Die Polizei wartet ebenfalls. Noch. Ein Beamter: "Heute Nacht lassen wir sie nicht auf dem Parkplatz. Dann müssen wir was tun."

Gegen 18 Uhr ist in der Bonhoeffer-Kirche gegenüber des Parkplatzes eine Bürgerversammlung zur Unterbringung in Markersdorf angesetzt. Zudem bereitet die Stadt im Ortsteil eine weitere Flüchtlingsunterkunft vor - in der Turnhalle des Abendgymnasiums in der Arno-Schreiter-Straße.

Update, 21:50 Uhr: Etwa 60 Flüchtlinge harren weiter vor der Turnhalle aus. Ob sie die Nacht im Freien verbringen werden oder doch in die Halle gehen, ist weiter unklar. Der halbsyrische Rechtsanwalt Peter von Wolffersdorff (52), der via MOPO24 vom Protest der Flüchtlinge erfuhr, eilte nach Markersdorf, um zu verhandeln. Der Anwalt wird eine Familie mit zwei Kindern bei sich privat aufnehmen. Bürgermeister Miko Runkel hat dafür sein Okay gegeben.

Update, 20:25 Uhr: Bürgermeister Miko Runkel sichert den 50 Flüchtlingen, die immer noch im Freien protestieren, zu, dass sie nach spätestens vier Wochen die Turnhalle wieder verlassen und in Wohnungen umziehen können. Die Flüchtlinge beraten nun untereinander, ob sie in die Halle einziehen. Inzwischen ist die Feuerwehr eingetroffen, um den Platz vor der Turnhalle auszuleuchten. Die Wutbürger, die gegen den Einzug der Flüchtlinge demonstrieren, sind ebenfalls noch vor Ort.

Update, 19:54 Uhr: Die Situation bleibt verfahren. Bis jetzt sind nur wenige Flüchtlinge in die Turnhalle gegangen, vor allem Kinder. Etwa 50 Menschen weigern sich, zu folgen. Eine Syrerin: "Wir fürchten uns hier!"

Update, 18:52 Uhr: Einige der Flüchtlinge sind nun doch bereit, in die Turnhalle, wo die Feldbetten dicht aneinander gereiht sind, einzuziehen. Die Menschen werden von Polizisten begleitet. Die Stimmung unter den Demonstranten vor der Halle ist aggressiv. Ein Mann, der einen Flüchtling beleidigte, bekam einen Platzverweis.

Update, 18:21 Uhr: Etwa 200 Bürger sind zu einer Veranstaltung in die Bonhoeffer-Kirche gekommen, um sich über die Unterbringung der Flüchtlinge in Markersdorf zu informieren. Neben Vertretern des Sozialamtes und der Polizei stehen auch Pfarrer Stefan Brenner und Bürgermeister Miko Runkel Rede und Antwort,

Update, 17:40 Uhr: Bürgermeister Miko Runkel schaltete sich um 17.30 Uhr in den Konflikt ein. Mit Engelszungen beschwor er die Flüchtlinge, doch in die Turnhalle zu ziehen. "Wir haben keine Wohnungen, dies ist Ihre einzige Chance!"

Doch die Sprecherin der Flüchtlingsgruppe, Mai, ließ sich nicht erweichen: "Wir wollen da nicht rein. Wir sind hier nicht sicher."

Miko Runkel machte weiter Druck, sagte, dass die Flüchtlinge nicht auf dem Parkplatz bleiben könnten - "viel zu gefährlich". Außerdem appellierte er an das Mitgefühl für die vielen kleinen Kinder. Bislang ohne Erfolg.
Derweil näherten sich die Demonstranten, skandierten: "Haut ab!"

Fotos: Uwe Meinhold, Bernd Rippert, Ernesto Uhlmann

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

2.101

TV-Doku über Actionfilm-Dreharbeiten auf Nordumgehung

167

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE

Letzte Reihe, Einzelplatz! So muss Ex-CDU-Steinbach sitzen

4.889

Das war's mit der Kippe danach! Rauchverbot in Tschechien

15.901

Sicherheitslücke: Raubkopierer veröffentlichen Pornos auf YouTube

10.059

Hier erzählt ein 19-Jähriger, wie er eine brutale Messerattacke überlebte

2.189

Im Auto verbrannt: Lambada-Sängerin tot aufgefunden

7.276

Informatiker warnen: Darum solltet ihr bei Selfies kein Peace-Zeichen machen

8.220

15 Millionen Euro: Mann macht fette Beute beim Juwelier

1.374

Trauriger Abschied! Bommels Ende ist gekommen

10.307

Betrunkener schläft in Hallenbad ein und zieht Kinder unter Wasser

5.651

Dieser Mann könnte seine Frau mit nur einem Kuss töten

3.907

Achtung! Produkttester-App hebt Hunderte Euro von Konto ab

3.374

Aufgepasst! So tricksen die Chefs beim Mindestlohn

3.518

Für Film, der bald in Deutschland startet: Hund wird in strömendes Wasser gedrückt

3.401

So kassiert Skandal-Redner Höcke die Schelte der Medien

4.553

Aus Angst vor Polizei: Mann verschluckt MP3-Player

2.061

Unterrichtsfrei für 230 Kinder nach Einbruch in Schule

2.044

Schattiges Plätzchen: Riesenpython verschanzt sich unter Auto

2.109

Was machen diese chinesischen Firmenmitarbeiter auf der Bühne?

2.724

So könnt Ihr euch die Rundfunk-Beiträge der letzten drei Jahre zurückholen

35.888

Beim Modeln ist Mama Ochsenknecht richtig streng

1.284

Schlimme Grippewelle: Dringender Impf-Appell

6.170

Cathy Hummels: Shitstorm für Fashion Week-Selfie mit Sarah Lombardi

4.746

Traurige Beichte: Ist Gina-Lisas Beziehung gescheitert?

6.147

Aufatmen bei RB: Keita doch fit für Frankfurt?

445

Das sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland

5.542

Licht aus: Deshalb bleibt Paris nachts dunkel

2.519

Gruseliges Gepäck: Zerstückelte Frauenleiche in einem Koffer gefunden

4.058

Unzählige Tote: 17-stöckiges Einkaufsgebäude eingestürzt

3.723
Update

"Mein größter Flop": Mit dieser pikanten Aussage überrascht Dieter Bohlen alle

7.297

Nach Höckes Skandalrede in Dresden: Farbanschlag aufs Watzke

8.683
Update

Beängstigendes Geständnis: BKA hat islamistische Gefährder aus den Augen verloren

2.928

Sensation bei Australian Open: Djokovic fliegt in der zweiten Runde raus

1.006

Viele Tote! Lawine verschüttet Hotel in Italien

5.071

Prozessbeginn! Deutsche Bahn kämpft gegen Studentenwohnheim!

758
Update

Deal mit Huddersfield geplatzt: Geht RB-Stürmer Boyd nach Darmstadt?

2.305

Skifahrer prallt gegen Baum und stirbt

8.697

Bundestag will heute Cannabis auf Rezept freigeben

1.487

dm-Verkäuferin will bei Rossmann shoppen und wird vor allen bloßgestellt

28.260

Sperrung aufgehoben! 21-Jähriger auf A14 von Autos erfasst und getötet

38.664

"Auf toten Juden rumspringen!" So schockt Yolocaust mit der Vergangenheit

12.660