Wegen Storch: War das der kurioseste Feuerwehreinsatz des Jahres in Chemnitz?

Chemnitz - Tierrettung auf dem Sonnenberg: Am Mittwoch wurde die Chemnitzer Feuerwehr um 14.25 Uhr in die Forststraße gerufen.

Besorgte Tierfreunde hatten einen Storch beobachtet, der auf einem Schornstein festzusitzen schien.
Besorgte Tierfreunde hatten einen Storch beobachtet, der auf einem Schornstein festzusitzen schien.  © Harry Härtel/Haertelpress

Besorgte Tierfreunde hatten einen Storch beobachtet, der auf einem Schornstein festzusitzen schien. Doch schnell stellte sich heraus, dass gar keine Rettung notwendig war...

"Uns wurde gemeldet, dass das Tier seit drei Tagen keine Anstalten machte, wegzufliegen", so ein Sprecher der Feuerwehr.

Ob der Adebar wohl den Anschluss an den Vogelzug gen Süden verpasst hatte? Die Kameraden machten sich sofort mit zwei Fahrzeugen auf den Weg. Doch schon von Weitem bemerkten sie, dass es sich bei dem stocksteifen Storch um eine Attrappe handelte!

"Man sieht immer wieder Spaziergänger, die das Tier bewundern", so eine Anwohnerin. "Dann merken sie aber schnell, dass es kein echter Storch ist. Es ist ja auch kein Nistplatz zu sehen." Darauf kamen die beunruhigten Passanten wohl nicht. Ob der Anruf bei der Feuerwehr nur ein dummer Streich war, bleibt unklar.

So schnell dürfte die namenlose Storchenfigur jedenfalls keinen Einsatz mehr auslösen.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0